Erdbeeren im Blumenkasten

Erdbeeranbau Blog

28. Juli 2014
von erdbeeranbauer
Keine Kommentare

Der gesundheitliche Wert der Erdbeere

Die Erdbeere ist seit Jahrhunderten eine der meistgeliebten Früchte. Sie ist ein wichtiges Motiv in der Literatur, von asterix & Obelix bis hin  zur Bibel. Durch die Ernte im frühen Sommer und den angenehmen Geschmack findet sie Freunde unter jungen und alten Menschen. Sogar als Heilmittel bei manchen Krankheiten findet sie Anwendung.
Wissenschaftliche Untersuchungen bestätigen die Bedeutung der Frucht, da sie einen hohen Gehalt an wertvollen Vitaminen und Mineralien hat.

Der Gehalt an Nährstoffen ist von Erdbeersorte zu Erdbeersorte unterschiedlich, weitere wichtige Rollen spielen die geografische Lage und die Art und Weise des Anbaus und der Pflege sowie natürlich des Wetters und dem Reifegrad.

Einige Zahlen – bezogen jeweils auf 100g Erdbeeren:
45 Kalorien sind in der Gartenerdbeere durchschnittlich enthalten, in der Walderdbeere nur 31. Weiterhin 0,08mg Vitamin B, 0,1 mg Vitamin K und 0,03mg Vitamin B1, dazu 0,1 mg Laktoflavin (B2), 0,3mg Niacin (B3) und 60-100 mg Vitamin C.
Damit ist der Vitamin-C-Gehalt recht bedeutsam. Hierzulande herrscht üblicherweise kein Vitamin-C-Mangel mehr, in früheren Zeiten war die Erdbeere eine der ersten frischen Früchte des Jahres, der Wert für die Ernährung war daher beträchtlich.
Ebenfalls haben die Erdbeeren einen hohen Eisengehalt – wichtig für Vegetarier – und fördern das Wohlbefinden durch den Kalzium- und Phosphoranteil beträchtlich.

Heilende Wirkung: Die Erdbeere hat auch heilende Wirkung. Etwa bei Verdauungs- oder Kreislaufproblemen wirkt sie positiv. Ebenso tut sie ihr Gutes bei Nierenerkrankungen und Harnsäurediathese. der hohe Jodgehalt wirkt bei Schilddrüsenerkankungen oder sogar bei Krebsleiden günstig auf den Organismus ein. Auch Gicht wird durch den Genuss von eRdbeeren gelindert.

Erdbeerallergie: Leider gibt es sie, die Allergie gegen die Erdbeere. Manche Menschen bekommen nach dem Erdbeergenuss einen unangenehmen Hautausschlag, Er juckt und erinnert an einen Nesselausschlag. Die Theorien hierzu sind mannigfaltig: Handelt es sich um den Übergang von Erdbeereiweiß ins Blut? Oder ist die Theorie, dass der Salicylsäuregehalt der Früchte Schuld hat die Richtige?

 

Hier hilft Bienenhonig zu den Erdbeeren genossen, um den Ausschlag zu verhindern.

 

25. Juli 2014
von erdbeeranbauer
Keine Kommentare

Erdbeeren im Blumenkasten automatisch bewässern

Der Sommer ist heiß und da möchte man mal ans Meer, an den See oder in die kühlen Berge. Was macht man aber mit dem empfindlichen Erdbeerpflanzen zu Hause?

Was vielerorts bei Geranien im Blumenkasten selbstverständlich ist, kann für Erdbeeren nicht falsch oder unmöglich sein: Eine Tröpfchenbewässerung des Blumenkastens mit einem Schlauchregner.

2014-07-25-15 51 46-225x300 in Erdbeeren im Blumenkasten automatisch bewässernDie Vorteile liegen auf der Hand: Nach der Investition in die Ausrüstung hat man erst mal mehr Ruhe: Das Gießen erledigt sich von alleine. Gekoppelt mit einer Zeitschaltuhr sogar zu den für die Bewässerung günstigen Morgenstunden, zu denen man lieber im Bett bleibt aus Gießkannen zu schleppen.
Zudem wird Staunässe vermieden, die entsteht, wenn eine volle Gießkanne in den Blumenkasten gekippt wird und Wasser im Untersetzer stehen bleibt. Staunässe ist besonders ungünstig bei Erdbeeren, da diese dann eine Wurzelfäule entwickeln können. Eine gleichmäßige Bewässerung vermindert auch Stress, der durch den Wechsel von Nässe und Trockenheit durchaus auch bei Pflanzen auftritt. Durch die kleinen Tröpfchen, die ins Erdreich gehen wird auch vermieden, dass sich auf den Blättern Tropfen bilden, die bei Sonnenschein wie Lupen wirken und die Blätter verbrennen.

Das braucht man für die Bewässerung: Einen Anschlussschlauch an den Wasserhahn, ggf. ein zeitgesteuertes Ventil und einen Tropfschlauch, durch den die Blumenkästen langsam und gleichmäßig bewässert werden. Etwas Arbeit in die Installation muss man aufwenden, dann kann man sich bequem zurücklehnen.

Ideal wäre natürlich die Verwendung des weicheren Regenwassers aus einer Zisterne. Dann spart man sich die Wasserkosten und hat gleichzeitig für Pflanzen durch Temperatur und Härtegrad für Pflanzen besser geeignetes Wasser.

Das Material kann vom Fachhändler vor Ort kommen, oder man kann sich z.B. hier die Teile auch online bestellen.

20. Juli 2014
von erdbeeranbauer
12 Kommentare

Gewinnspiel: Erde, Erde, Erde…

Endlich einmal ein Gewinnspiel auf Erdbeeranbau im Blumenkasten!

Und es funktioniert so:
Woher stammt der Text, der sehr ausführlich erklärt, welcher Boden für den Erdbeeranbau geeignet ist?
Schreibe die Antwort entweder als Kommentar oder per Mail an erdbeeranbauer (at) erdbeeranbauer.de.

Der Gewinn? 10 Erdbeersamen in 10 unterschiedlichen Sorten. Alle ausgesät, ergeben sie einen sehr bemerkenswertem Blumenkasten!

Für den Erdbeeranbau geeignet sind sandige Lehm- und lehmige Sandböden und auch Sandböden, soweit bei den letztgenannten eine ausreichende Humus und Wasserzufuhr möglich ist. Die leichten Böden sind besonders für Frühsorten bedeutungsvoll, da sie sich schnell erwärmen , was eine entsprechend frühe Reife der Früchte ermöglicht. Auch stark humushaltige, d.h. anmoorige Böden, haben vielerorts schon ihre Eignung für den Erdbeeranbau bewiesen. Ebenso kann gerodetes Waldland ein günstiger Standort sein, zumal wir wissen, dass Erdbeeren sehr gut in leicht saurem Boden wachsen und gerade dort die Früchte von hervorragendem Geschmack sind.
Es wird immer behauptet, dass Erdbeeren Flachwurzler sind. Gewiss, die Hauptwurzelmasse befindet sich in einer Tiefe von 7-20cm. Darüber hinaus finden wir aber noch viele Wurzeln in einer Tiefe von bis zu 60cm und darüber. Diese Wurzeln sind für die Wasserversorgung in Trockenperioden besonders bedeutungsvoll. Es ist deshalb darauf zu achten, dass vorhandene feste Schichten, besonders Pflugsohlenverdichtungen, vor der Pflanzung ausgebrochen werden.

Da dieses Gewinnspiel zu den eher kniffligen gehört, akzeptiert die Redaktion auch Geratenes, Erfundenes oder unterhaltsam Geraten/Erfundenes!

Viel Spaß beim Gewinnspiel!

Einsendeschluss ist der 27.7.2014

14. Juli 2014
von erdbeeranbauer
Keine Kommentare

Sommer auf dem Balkon

Erdbeeranbau im Blumenkasten ist ein Hobby, für das im Grunde eine Fensterbank reicht.
Besser aber ist ein Balkon.
Und Balkone sind sogar schon verfilmt. Nicht nur einer.
Erdbeeren kommen aber nicht vor. SOLLTEN ABER!
Sommer-Vorm-Balkon in Sommer auf dem Balkon

6. Juli 2014
von erdbeeranbauer
Keine Kommentare

Schattenbeet mit Erdbeeren

Wpid-dsc 4318 in Schattenbeet mit Erdbeeren

Für schattige Beete sind nicht alle Pflanzen geeignet. Zwar gibt es einige Schattenstauden, aber dennoch besteht die Gefahr, dass Schattenbeete immer ähnlich ausschauen. Zur Auflockerung bieten sich hier Erdbeeren an. Mit den kleinen Blüten bilden sie einen Kontrast zu den oft großblättrigen und großblütigen Schattenpflanzen.
Als Sorte bieten sich hier Walderdbeeren, z.B. Sorte Vesca, an.

30. Juni 2014
von erdbeeranbauer
Keine Kommentare

Balkon – nice…

Um es sich auf dem Balkon schön zu machen braucht es gar nicht so viel: Etwas Grünes, vielleicht ein paar bequeme Sitzgelegenheiten und eine Abstellmöglichkeit für Kaffee und Kuchen – fertig ist das private Paradies für Zwischendurch.

Diese einfache Möglichkeit, sich eine Oase im Alltag zu schaffen hat mich auf den Erdbeeranbau im Blumenkasten gebracht. Die vielen Vorteile der Erdbeerpflanze habe ich schon häufig wiedergegeben – und werde das auch noch in Zukunft tun. Aber heute soll es nicht um die “basics” für den Balkon gehen, sondern um die Feinheiten.

Bildschirmfoto-vom-2014-06-29-144839-150x150 in Balkon - nice...

Sauber und gepflegt auf dem Balkon – Quelle: Lidl Onlineshop

Das Schöne an den Erdbeeren im Blumenkasten und der Entspannung auf dem Balkon: Es befindet sich im Zwiespalt zwischen langweiligem Spießertum und konsumkritischer Rebellion: Ein Rückzugsort für wenig Geld, Freude in der Freizeit ohne dass man dazu viel kaufen muss, Naturnähe in der Großstadt ohne dass man erst mit dem Auto ins Grüne fahren muss.

Wild-150x150 in Balkon - nice...

Frei und wild auf dem Balkon

Aber auch Übertriebene Ordnungsliebe, Zwanghaftes Kaufen von Nippes, Dekoartikeln und immer neuen Exoten bis zu Exzessen mit Pflanzenschutzmitteln und Düngern. All das kann das Gärtnern auf den Balkon sein.

Wer sich bewusst für ein Modell entscheiden will oder den Mittelweg sucht – um ein paar grundelegende Anschaffungen kommt man nicht herum. Und da hat sich für mich völlig überraschend Lidl als Quelle erwiesen. Im Onlineshop gibt es vom Gartenmöbel, über Werkzeuge, Deko bis zu Pflanzen doch einiges für den Balkon. Und das Schöne daran ist: Jeder darf sich fei entscheiden, wie er es auf dem Balkon hält: Naturnah, grün und mit Liebe gestaltet oder gepflegt, einer strengen Ästhetik verpflichtet und unkraufrei.

29. Juni 2014
von erdbeeranbauer
Keine Kommentare

Rocambole zwischen Erdbeere

Der Praxistipp des Tages für den Erdbeeranbauer: Pflanzt man Rocambole zwischen die Erdbeerpflanzen, hat man davon einige Vorteile:
Die Pfanzen halten sich gegenseitig Schädlinge vom Leib, da sie für die Schädlinge des jeweils anderen abschreckend wirken!
Rocambole (auch Schlangenknoblauch, Rockenbolle doer italienischer Knoblauch genannt)ist ein altes Urgemüse, das sich von bekanten Knoblauch unterscheidet sich hauptsächlich in der Form der Zwiebel: Rocambole hat etwas rundlichere Zwiebeln als der übliche Knoblauch.
Das alte Kraut Rocambole kann alternativ zu Zwiebeln oder Knoblauch verwendet werden besticht als frisches Gemüse durch seinen Vitaminreichtum.
Natürlich kann man auch prima Vampire damit verjagen.

21. Juni 2014
von erdbeeranbauer
Keine Kommentare

Blogvorstellung

Dass hier andere Blogs vorgestellt werden ist eher unüblich. Aber die Zeiten ändern sich ja und so wollen wir mit in loser Folge nett, gute, geniale, skurille und hübsche Blogs zum Thema Pflanzen, Garten und Erdbeeren hier vorstellen.

Los gehts mit Grünzeug, dem Gartenblog bei Spiegel online. Ich mag den Blick über den eigenen TellerBlumentopfrand. Zudem lecker geschrieben und informativ!

Hier isser:

http://www.spiegel.de/thema/gruenzeug/

Bildschirmfoto-vom-2014-06-21-143018-150x143 in Blogvorstellung

11. Juni 2014
von erdbeeranbauer
Keine Kommentare

Rote Wurzelfäule bei Erdbeeren

Die rote Wurzelfäule ist eine unangenehme Plage die, einmal im Garten, nur schwer wieder loszuwerden ist.

Was ist die rote Wurzelfäule? Wie der Name schon sagt, ist die rote Wurzelfäule eine Krankheit, an der die Wurzel der Erdbeere leiden kann. Dabei sieht man im Beet die Erdbeerpflanzen nach und nach absterben. Wenn man die Pflanzen ausgräbt, bemerkt man, dass das ganze Wurzelwerk verfault ist. Das Attribut “rote” kommt daher, dass man nach dem durchschneiden der Hauptwurzel sieht, dass der Wurzelquerschnitt innen rötlich verfärbt ist.

Wie wird man die rote Wurzelfäule los? Die rote Wurzelfäule bekämpfen ist ein Stück Arbeit und nicht immer von Erfolg gekrönt, wie eine heute erhaltene Zuschrift wieder einmal zeigt:

Habe seit 3 Jahren die rote Wurzelfäule im Garten obwohl ich verschiedenste Sorten auf immer andere Beete setze wo noch keine Erdbeeren gewachsen sind!! Gibt es Sorten die resistent sind? Kann ich bei der Pflege etwas beachten!!

Das beschriebene Vorgehen halte ich für richtig: Man muss konsequent vorgehen und alle befallenen und von Befall bedrohten Pflanzen ausgraben und entsorgen. Dabei dürfen die Pflanzen nicht auf dem Kompost und die Komposterde dann wieder für das Beet verwendet werden!
Teilweise bleibt der Krankheitserreger in der Erde, das beschriebene Wechseln des Beetes scheint mir daher auch sehr sinnvoll.
Beim Erreger der roten Wurzelfäule handelt es sich um einen Pilz. Daher kann das Beet danach mit einem Fungizid behandelt werden. Es gibt speziell dafür entsprechende Produkte. Ein natürlicheres Vorgehen ist natürlich wünschenswert, zumal der Pilz trotz Bekämpfung jahrzehntelang im Boden verweilen kann. Umso notwendiger ist der eben beschriebene Beetwechsel.
Mein Tipp für den oben beschrieben Befall wäre, die obigen Regeln weiter zu beherzigen und neue Pflanzen bereits vor dem Setzen mit “pilzfrei”-Mittel zu behandeln.

Mit unempfindlichen Sorten kann man sich das Leben leichter machen, wobei unempfindlich nicht vollständig resistent heißt! Eros wäre eine Erdbeersorte, die recht widerstandsfähig und im Fachhandel recht einfach zu bekommen ist.

Natürlich empfielt die Redaktion den Erdbeeranbau im Blumenkasten, respektive Topf. Frische Erde frische Pflanzen – yippieh!

Ich wünsche viel Erfolg beim Bekämpfen der roten Wurzelfäule!

1. Juni 2014
von erdbeeranbauer
Keine Kommentare

Sommerliche Deko mit Erdbeeren

Eine Erdbeere an sich schmückt schon, ebenso wie ein netter Strauß Erdbeerblüten (“Was für eine Vergeudung!”,  sagt der Genießer).  Wer das Ganze aber geschmackvoll auf die Spitze treiben möchte, dekoriert seine Kaffeetafel mit Erdbeerblüten in (so richtig!) kleinen Väschen.

Kleine-vasen-erdbeeren-150x150 in Sommerliche Deko mit Erdbeeren Erdbeerbluete-walderdbeere-150x150 in Sommerliche Deko mit Erdbeeren Kleine-vase-erdbeere-150x150 in Sommerliche Deko mit Erdbeeren

Diese nette Dekoration mit kleinen Vasen habe ich auf Dawanda gefunden.

20. Mai 2014
von erdbeeranbauer
1 Kommentar

Walderdbeerenernte

Kleine Walderdbeere sind beliebt als hübsche Bepflanzung im Garten. Insbesondere im Halbschatten sind die kleinen Blüten und ab Mai die kleinen Erdbeeren ein echter Hingucker.
Sie sind pflegeleicht und die Anzucht gelingt probemlos. Zudem sind die Walderdbeeren mehrjährig. Einmal gesät und gepflanzt hat man jahrelang bis jahrzehntelang etwas davon.
Hier sind Bilder von der aktuellen Walderbeerernte der Redaktion:
2014-05-16-Minierdbeeren-1Ernte-1-150x150 in Walderdbeerenernte 2014-05-16-Minierdbeeren-1Ernte-2-150x150 in Walderdbeerenernte 2014-05-16-Minierdbeeren-1Ernte-3-150x150 in Walderdbeerenernte

30. April 2014
von erdbeeranbauer
Keine Kommentare

Erdbeeren im Blumenkasten beleuchtet

Der Gang durch den Gartencenter neulich zeigte mir, dass es wohl wieder an der Zeit ist, sich um die passende Illumination seiner Pflanzen zu kümmern.

Etwas verwunderlich, ich fand immer, dass die passende Zeit für stimmungsvolle Beleuchtung die Weihnachtszeit ist – auch fern von bunt blinkenden Lichterketten und dergleichen, finde ich gut platzierte Kerzen oder Lichter im verschneiten Garten oder auf dem Balkon nett anzusehen.

Aber klar, der Frühling sorgt dafür, dass der Blick nach draußen geht und da kommt natürlich die Beleuchtung in diesen Blick. Zwischen unseren Erdbeeren stehen momentan die von Vorbesitzer “geerbten” Solarleuchten. Ob das der Weisheit letzter Schluss ist – eher nicht.
Im Winter waren es Kerzen, die von draußen rein leuchteten. Schön sind dafür Kerzen, aber leider mit allen Nachteilen verbunden: Nach einem Abend ist die Kerze verbraucht, ist es zu warm, dann wird der Docht feucht und die Kerze brennt nicht, ist es zu kalt, dann auch: Schließlich schmilzt die Kerze den Schnee ringsum. Aber von Schnee schreiben, in der jetzigen Jahreszeit??? Nein.

Balkonbeleuchtung-150x150 in Erdbeeren im Blumenkasten beleuchtet

Balkonbeleuchtung

Zurück ins Jetzt: Aktuell experimentiert ein Balkon in schwäbischen Kornwestheim mit der Außenbeleuchtung. Die Leuchtkugeln sind symmetrisch verteilt, helle, weiß leuchtende Kugeln in den Blumenkästen, zwei orangefarben leuchtende am Boden. Ob das die endgültige Anordnung bleibt ist noch nicht klar, dank der kabellosen Solarleuchten ist aber schnell umgebaut.2014-04-30-21 08 28-150x150 in Erdbeeren im Blumenkasten beleuchtet

Der Gang neulich durch den Gartencenter ließ mich aber zudem über den niedrigen Preis staunen. Kann das gut sein? Wer die Billigbeleuchtung aus dem Baumarkt nicht mehr will, der findet geschmackvolleres im Fach- und Onlinehandel. Besonders bei den Leuchtkugeln gibt es deutliche Unterschiede. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass billige Solar-Gartenkugeln nur kurze Zeit Freude machen, nach etwas Recherche weiß ich auch warum: Kostenfaktor sind wohl der Akku und die Solarzelle. Temperaturschwankungen, und UV-Strahlung führen zu schnellen Abnutzungserscheinungen. Wer dann auch noch vergisst, die Lampen im Winter reinzuholen, darf im nächsten Frühjahr gleich wieder einkaufen und hat gleichzeitig noch noch dafür gesorgt, dass wieder neuer Elektroschrott anfällt.

2014-05-01-11 00 37-150x150 in Erdbeeren im Blumenkasten beleuchtet

Ist Gartenbeleuchtung übertrieben? Es gibt das schöne Lied “Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad” wo in einer Strophe die Rede davon ist, das besagte Oma auch einen Nachttopf mit Beleuchtung habe. Das halte ich jetzt für übertrieben! Gartenbeleuchtung hingegen ist das nicht, es ist einfach nur Geschmackssache.

Fazit: Sowohl der Umweltschutz als auch die Ästhetikpolizei raten zu höherwertiger Gartenbeleuchtung!