Meine ältesten Erdbeeren im Blumenkasten

Häufig schreibe ich darüber, wie Erdbeeren gepflanzt, gesät oder gar selbst Samen zur Aussaat gewonnen werden.

Heute sind mal die „Alten“ dran.

Erdbeeranbauer.de gibt es nun seit April 2009! Das sind knapp 7 (sieben!) Jahre! Und bei diesem Altern gibt es nicht nur Nachwuchs sondern auch Erdbeerveteranen. Die Erdbeeren der allerersten Stunde gib es leider nicht mehr. Es handelte sich und Erdbeeren der Sorte Beltran, die haben mir viel Freude bereitet. Aber deren Ableger leben noch. Ungewöhnlich, denn man sagt, dass nach etwa drei Jahren Erdbeerpflanzen ausgetauscht werden sollten, da der Ertrag dann nicht mehr stimmt. Sicher, der Ertrag ist mager. Oft handelt es sich auch kleinere Früchte. Aber dennoch: ich hänge eben an meinen Alten…

Und hier sind sie:

20160320_134256.jpg 20160320_134324.jpg 20160320_134315.jpg 20160320_134304.jpg 20160320_134300.jpg

 

 

Wurzelschutzfolie

404 Not Found

404 Not Found


nginx/1.10.3
Wurzelschutzfolie für saubere Pflanzenbeete

So mancher Hobbygärtner hat sich schon gewundert, dass in den Erdbeerfeldern der Profis viel mehr Erdbeeren reifen und diese weniger von Fäulnis betroffen sind. Zudem können sie früher geerntet werden. Das Geheimnis darin liegt an der Verwendung von Gartenbaufolie. Dieser Wuchsbeschleuniger, der früher nur Gartenbaubetrieben vorbehalten war, ist jetzt auch für Hobbygärtner erhältlich.
Woraus besteht Gartenbaufolie und welche Vorteile bietet sie?
Gartenbaufolie ist ein umweltfreundliches und witterungsbeständiges schwarzes Vliesgewebe aus Polypropylen. Dieses Vlies ist reißfest, aber wasserdurchlässig. Das Gewebe der UV-stabilisierten Gartenbaufolie ist extrem langlebig . Sie ist so leicht, dass der Hobbygärtner die Vliesfolie ohne große Mühe auf seine Beete bringen kann. Viele Freizeitgärtner haben nur an den Wochenenden oder wenige Stunden am Abend Zeit für ihren Garten und für sie ist es nicht so einfach ihre Beete zu pflegen. Das Vlies hilft dabei, das Beet weitgehend unkrautfrei zu halten. Gleichzeitig sorgt es dafür, dass diese nicht zu schnell austrocknen. Unter der Folie kann kein Unkraut wachsen und Wurzeln können nicht durch das Gewebe dringen. Auf der ausgelegten Gartenbaufolie kann man, je nach Wunsch, Rindenmulch oder Kies verteilen.
Gartenbaufolie für den Anbau von Erdbeeren
Erdbeeren sind sehr empfindliche Früchte, die allerlei Gefahren ausgesetzt sind. Neben Staren und Schnecken die manchmal, als ungebetene Erntehelfer, in den Beeten einfallen, können sie besonders in längeren Regenperioden und bei direktem Kontakt mit der Erde schnell von Fäulnis befallen werden. Durch die Folie wird dieser Effekt zurückgedrängt, denn die Pflanzen über der Folie stehen weitgehend im Trockenen, sodass die Früchte optimal und sauber reifen können. Dafür sorgt auch das Material, was über der Folie ausgebracht wird. Eventuell auftretende kleine Unkräuter, die sich durch Anflug in den Beeten verirren, kann der Hobbygärtner rasch entfernen. Ein weiterer Pluspunkt der Gartenbaufolie ist eine um bis zu vier Wochen frühere Ernte der Früchte und bei bestimmten Sorten sogar eine längere Ernte.
Blumen und andere Pflanzen
Was für Erdbeeren gilt, trifft natürlich auch auf andere Pflanzen zu. Die entsprechend vorbereiteten Beete verhelfen auch den Blumen zu einem besseren Start ins Gartenjahr und schützen die Wurzeln von mehrjährigen Stauden im Winter vor Frost. An den beabsichtigten Pflanzstellen schneidet man einfach Löcher in die Folie. Das geht am besten über einen kreuzförmigen Schnitt, sodass die Unkrautfolie anschließend wieder um die Pflanze herum angepasst werden kann. Sonst entsteht ein Zwischenraum, in dem sich unerwünschte Unkräuter ansiedeln können. Das kreuzweise einschneiden ist ebenfalls vorteilhaft, wenn die Folie um bestehende Pflanzen ausgelegt werden soll.

Kandierte Erdbeeren

Süßes noch süßer? Aber sicher – mit kandierten Erdbeeren

Wer die Zeit hat, kann Erdbeeren durch das Kandieren haltbar machen.

Kandieren:

Zutaten: Zucker, Wasser oder Fruchtsaft

Vorbereitung: Die Erdbeeren werden in eine Schüssel gegeben und soviel Wasser oder Fruchtsaft zugegeben, bis alle Früchte gerade bedeckt sind. Nun wird die Flüssigkeit wieder abgekippt, aufgefangen und gemessen. Je 100ml Flüssigkeit benötigt man 60g Zucker.

Kandieren: Die Flüssigkeit wird mit dem Zucker aufgekocht. Dann lässt man sie sich wieder auf Raumtemperatur abkühlen. Die Erdbeeren und die Flüssigkeit kommen in eine Dose oder einen Topf mit Deckel, Jetzt ist Geduld gefragt: Weiter geht es erst am nächsten Tag.

Die Flüssigkeit wird nun wieder abgekippt und aufgefangen. Es kommt noch weiterer Zucker dazu: 20g – 25g pro 10ml. Wieder die Flüssigkeit aufkochen, diesmal auf 40°C abkühlen lassen und die Erdbeeren damit im Gefäß übergießen.

Am nächsten und übernächsten Tag dieses wiederholen (abkippen, Zucker dazu, aufkochen) aber diesmal nur ein paar Minuten abkühlen lassen.

Am Fünften Tag geht es wieder los (abkippen, Zucker dazu, aufkochen), dann aber die Früchte kurz in die kochende Flüssigkeit legen. Anschließen dieFrüchte ein bis zwei Tage auf einem Gitter trocknen lassen.

Aufbewahren: in einer Dose, aber nicht stapeln!

Biologische Schneckenbekämpfung mit Eierschalen

image

Schnecken im Beet können biologisch auch mi Eierschalen bekämpft werden.
Dazu müssen Eierschalen zebröselt (nicht gemalen) werden und gleichmäßig im Beet verteilt werden.
Dabei wird ausgenutzt, dass es für Schnecken unangenehm ist, die Bruchkante der Schalen zu überqueren. Somit wird der „Transitverkehr“ der Schnecken deutlich vermindert.
Angenehmer Nebeneffekt ist die Bodenverbesserung durch die kalkhaltigen Eierschalen.

Erdbeere „Korona“ im Beet

image

Ein schönes Exemplar der Erdbeersorte Korona (fragaria ananassa).

Die süßen, sehr aromatischen und typisch erdbeerig duftenden Früchte sind im Juni/Juli reif.
Sie brauchen an einem sonnigen Standort relativ wenig Wasser und sind auch sonst recht pflegeleicht.

Wühlmäuse verjagen

Gut. sicher kein spezifisches Blumenkastenproblem. Dennoch schlagen wir uns seit kurzen damit herum, wie man Wühlmäuse erfolgreich bekämpfen kann.image

Eine ausführliche Recherche hat ergeben, dass es recht viele Ansätze gibt, die sich aber komplett unterscheiden. Von Hausmitteln über die Chemiekeule bis hin zum systematischen Einfangen ist alles möglich.

Erkennen von Wühlmauslöchern: Die Löcher sehen ähnlich aus wie Löcher von Maulwürfen. Vor Eröffnung der Jagd muss aber sicher sein, dass es sich nicht um Maulwürfe handelt: Maulwüfe sind geschützt und dürfen höchstens vergrault werden.
Erkennbar ist der unterschied u.a. durch die Erdhäufen: Maulwürfe errichten einen „Maulwurfshügel“ über den Löchern. Wühlmäuse lagern die Erde neben dem Loch.

imageHausmittel

  • Knoblauch
  • Knoblauchsud
  • Tierhaare
  • Geräusche
  • Natürliche Feinde anlocken: Greifvögel, Wiesel
  • Zwiebeln

Chemische Keuleimage

  • Vergiftete Köder
  • Gas

imageFangen

  • Fallen

19.03.: Recherchearbeit läuft…

Kandierte Erdbeerblüte

image

Ganz einfach:
Erdbeerblüte pflücken
Eiweiß mit der Gabel schleimig schlagen
Blüte mit Eiweiß bestreichen
Blüte mit feinem Zucker bestreuen
Im Ofen (Umluft ist besser) auf Backpapier bei 50 Grad 50 Minuten lang trocknen/backen

Auflösung der Frage zum Gewinnspiel

Uiuiui, die große Resonanz des ersten Gewinnspiels auf dem Erdbeeranbau im Blumenkasten Blog hat die Redaktion glatt umgehauen.

Zwar war konnte keine vollständig richtige Antwort die Redaktion erreichen, aber ein Informationsgewinn ist dennoch entstanden:

  • Erdbeeranbau im Blumenkasten Blog – Leser sind kreativ. Gute und launische Ideen, garniert mit einem Gedicht haben die Blogger-Herzen höher schlagen lassen.
  • Dieser Werner Dierend scheint doch lesenswert zu sein. Bisher bin ich eher um das Buch herumgeschlichen, jetzt ist es bestellt und wird in Kürze hier besprochen.
  • Uns wird einiges zugetraut: Einige Gewinnspielteilnehmer haben den Text sogar uns zugeschrieben! … Zu viel der Ehre…

Die Gewinner schreibe ich per EMail an.

Die richtige Antwort wäre gewesen: Müller, H.: Erdbeeranbau. VEB Deutscher Landwirtschaftsverlag, Berlin 3. Auflage 1967.

 

Das Motiv „Erdbeere“ im Bauhaus

Der Begriff „Bauhaus“ wird in unserem Leben häufig mit einem bestimmten modernen Design oder einem Baustil gleichgesetzt. Selten wird es in der durch die Gründer gemeinten Bedeutung verwendet. Diese unkritische Verwendung ist kunsthistorisch inkorrekt, aber unter Laien dennoch Usus. Ich erlaube mir daher hier, formal inkorrekt, aber der Lebenswirklichkeit entsprechend vorzugehen:

Der Bauhausstil ist gekennzeichnet durch seine Anpassung an industrielle Fertigungsprozesse, wobei das Design eher asketisch erscheint, dennoch eher hochwertige Materialien verwendet werden. Der Begriff Bauhaus ist in verschiedenen Bereichen der Kunst zu finden: Zu aller erst natürlich in der Architektur – die Architektur Walter Gropius‘ spielt hier die Rolle der „Mutter des Bauhaus“. Aber auch Möbel, Objekte der Innenarchitektur wie Stoffe, Glasflächen oder Oberflächen, Gegenstände des Alltags bis hin zur Grafik und der Typografie werden im Stil des Bauhaus entworfen und gefertigt.

Als Motive kommen im Bauhaus eher abstrakte Formen vor. Geometrische Objekte wie Quadrate, Rechtecke, Kreise, Linien oder Bögen sind in den dem Stil zugeordneten Stoffen, Teppichen oder Gemälden zu sehen. Auch wenn Motive figürlich werden, sind sie her aus geometrischen Formen zusammengesetzt.

Das heißt aber nicht, dass im Bauhaus keine Motive verwendet werden. Zwar nicht Bauhaus, aber zeitgenössisch: Schaut man genau hin, findet man z.B. in Kandinskys Komposition 9640 Erdbeeren, auch die Improvisation 27 weist schon durch den Namen darauf hin: Welche Frucht ist im „Garden of Love“ sowohl unabkömmlich als auch bekömmlich? Nun gehört Malerei nicht zum Bauhaus, wenden wir uns also Designobjekten zu:

Es wird bei Kunststoffelementen gerne ein Erdbeerrot verwendet, etwa in diesem Stuhl. Stühle sind nach der Architektur wohl die Klasse an Gegenständen, die dem Bauhaus am ehesten zugeordnet sind. Trotz der auf den ersten Blick engen Vorgaben hat sich eine unheimliche Bandbreite an Stuhlformen entwickelt, die in dieser Qualität ihresgleichen sucht.

Auch Tische sind im Bauhausstil erhältlich. Hier leider kaum mit Erdbeerbezug und für den Balkon weniger geeignet. Klar ist: Ein Bild einer Erdbeeren auf der Tischfläche würde den Tisch direkt aus dem Bauhaus-Universum kataplultieren. Das Erdbeermotiv in die Formeinfließen zu lassen würde ebenfalls nicht funktionieren, lebt das Design doch von Schlichtheit und klaren Linien.

Obschon in den Zwanziger Jahres den 19. Jahrhunderts aufgekommen lebt Bauhaus stets weiter. Das Retrodesign hat Bauhaus weniger wieder entdeckt als stets im Auge behalten. Als Beispiel kann hier http://www.retroeurope.com/de/ dienen. Fast unglaublich: Seit nahezu 100 Jahren gilt Bauhaus als „modern“, seit nahezu 2000 Jahren gilt die Erdbeere als lecker…

Sommer auf dem Balkon

Erdbeeranbau im Blumenkasten ist ein Hobby, für das im Grunde eine Fensterbank reicht.
Besser aber ist ein Balkon.
Und Balkone sind sogar schon verfilmt. Nicht nur einer.
Erdbeeren kommen aber nicht vor. SOLLTEN ABER!
Sommer-Vorm-Balkon

Schattenbeet mit Erdbeeren

image

Für schattige Beete sind nicht alle Pflanzen geeignet. Zwar gibt es einige Schattenstauden, aber dennoch besteht die Gefahr, dass Schattenbeete immer ähnlich ausschauen. Zur Auflockerung bieten sich hier Erdbeeren an. Mit den kleinen Blüten bilden sie einen Kontrast zu den oft großblättrigen und großblütigen Schattenpflanzen.
Als Sorte bieten sich hier Walderdbeeren, z.B. Sorte Vesca, an.

Balkon – nice…

Um es sich auf dem Balkon schön zu machen braucht es gar nicht so viel: Etwas Grünes, vielleicht ein paar bequeme Sitzgelegenheiten und eine Abstellmöglichkeit für Kaffee und Kuchen – fertig ist das private Paradies für Zwischendurch.

Diese einfache Möglichkeit, sich eine Oase im Alltag zu schaffen hat mich auf den Erdbeeranbau im Blumenkasten gebracht. Die vielen Vorteile der Erdbeerpflanze habe ich schon häufig wiedergegeben – und werde das auch noch in Zukunft tun. Aber heute soll es nicht um die „basics“ für den Balkon gehen, sondern um die Feinheiten.

Sauber und gepflegt aus dem Balkon - Quelle: Lidl Onlineshop
Sauber und gepflegt auf dem Balkon – Quelle: Lidl Onlineshop

Das Schöne an den Erdbeeren im Blumenkasten und der Entspannung auf dem Balkon: Es befindet sich im Zwiespalt zwischen langweiligem Spießertum und konsumkritischer Rebellion: Ein Rückzugsort für wenig Geld, Freude in der Freizeit ohne dass man dazu viel kaufen muss, Naturnähe in der Großstadt ohne dass man erst mit dem Auto ins Grüne fahren muss.

Frei und wild auf dem Balkon
Frei und wild auf dem Balkon

Aber auch Übertriebene Ordnungsliebe, Zwanghaftes Kaufen von Nippes, Dekoartikeln und immer neuen Exoten bis zu Exzessen mit Pflanzenschutzmitteln und Düngern. All das kann das Gärtnern auf den Balkon sein.

Wer sich bewusst für ein Modell entscheiden will oder den Mittelweg sucht – um ein paar grundelegende Anschaffungen kommt man nicht herum. Und da hat sich für mich völlig überraschend Lidl als Quelle erwiesen. Im Onlineshop gibt es vom Gartenmöbel, über Werkzeuge, Deko bis zu Pflanzen doch einiges für den Balkon. Und das Schöne daran ist: Jeder darf sich fei entscheiden, wie er es auf dem Balkon hält: Naturnah, grün und mit Liebe gestaltet oder gepflegt, einer strengen Ästhetik verpflichtet und unkraufrei.