So wird aus Löwenzahn eine Pusteblume

Jeder weiß, dass der gelb blühende Löwenzahn irgendwann zur Pusteblume wird. Aber wer hat jemals gesehen, wie dies von statten geht?

Ich habe versucht mit einer Zeitrafferkamera dieses festzuhalten. Beim ersten Mal hatte ich wenig Glück, nun ist es – eher durch Zufall – gelungen die Öffnung einer Pusteblume zu filmen. Tatsächlich dauert dies einige Tage. Der Löwenzahn schließt sein gelbe Blüte für 3-4 Tage, in denen die Blüte offenbar umgebaut wird. Anschließend öffnet sich die Pusteblume und bleibt dann auch bis zum Ende offen.

Hier ist der Zeitrafferfilm. Die Aufnahme wurde dabei von oben gemacht. Leider wuchs der Löwenzahn aus dem scharfgestellten Bereich heraus. Zu erkennen ist der Vorgang dennoch ziemlich gut, sogar zwei mal.

 

Erdbeeren im Zeitraffer

Seit Wochen nun werden meine selbst gesäten Erdbeeren wie im Artikel Erdbeerwachstum im Zeitraffer beschrieben, zehnminütlich fotografiert. Bisher ist das Projekt nicht beendet, die Ricoh Caplio R6 tut immer noch tapfer ihren Dienst. Hier ein Zwischenstand der Arbeit. Die Nächte sind jeweils entfernt worden, das wäre etwas zu dröge.

Ich habe gemerkt, dass es mit gängigen Videoschnittprogrammen nicht leicht ist, knapp 5000 .jpg oder .jpeg Bilder in einen .mpg, .avi oder .mp4 Film umzuwandeln, mit mplayer ist mir das nach einigem Probieren mit anderen Programmen auf Anhieb gelungen. Mplayer ist ein Kommandozeilenprogramm, das mit dem Befehl

mencoder mf://*.jpg -mf w=1024:h=768:fps=25:type=jpg -ovc lavc -lavcopts vcodec=mpeg4:vbitrate=10000:mbd=4:trell -oac copy -o outpu4t.avi

aus beliebig vielen Bilddateien einem Film erstellt (jpg zu avi, png zu avi, tng zu avi, jpg zu mpg, png zu mpg, …).

Zudem habe ich heute die Kategorie Zeitraffer angelegt, in die auch in Zukunft alle Zeitrafferfilme kommen.

Viel Vergnügen!

Löwenzahn im Zeitraffer

Eine Woche Wachstum eines Löwenzahns. Der Plan war, festzuhalten wie sich ein Löwenzahn in eine Pusteblume wandelt. Und dann hat die Pflanze die Frechheit besessen, auch dem Bild herauszuwachsen.

Mist.

Ein neuer Versuch folgt demnächst…


 

Erdbeerwachstum im Zeitraffer – der Aufbau

Schon seit einiger Zeit tüftle ich an verschieden Möglichkeiten herum, Zeitrafferaufnahmen und Stop-Motion-Filme zu erstellen. ein erster Stop-Motion-Film mit Erdbeeren vor einem Greenscreen (Bluescreen) ist mir schon vor einiger Zeit mehr oder weniger gelungen.

Jetzt möchte ich meine selbst gesäten Erdbeeren beim Wachsen beobachten. Viele Anleitungen im Internet beschäftigen sich mit dem Problem, aber eine Lösung, die ohne teure Hardware  und aufwändige Installationen möglich ist, habe ich kaum gefunden. Daher habe ich die Gegebene Tipps beherzigt und mir meinen eigenen Aufbau überlegt.

Als Kamera verwende ich eine Ricoh R6, die ich günstig bei Ebay erstehen konnte. Alternativ wäre eine Canon mit CHDK denkbar gewesen. Vielleicht folgt dies auch noch, wenn die Versuche entsprechend gut und motivierend ausgehen.

Als Zeittdauer stellte ich mir 3-4 Wochen vor. Die Kamera schießt alle 10 Minuten ein Foto mit 1,3MP. Das ist weniger, als die Kamera kann, reicht für einen HD-Film aus. Der Speicherplatz bleibt entsprechend begrenzt, so dass ich mit einer 2GB Karte recht weit komme. Das ist von Bedeutung, da die Karte nur durch Abschrauben von Stativ gewechselt werden kann. Dadurch würde sich der Bildausschnitt vermutlich ändern, was ich vermeiden will.

Natürlich reichen 2 GB das für eine monatelange Dokumentation nicht aus. Glücklicherweise befindet sich bei der Kamera seitlich ein USB-Anschluss, so dass die Bilder ausgelesen werden können, ohne dass die Kamera von Stativ entfernt werden muss.

Ich fotografiere nur wärend Tageslicht, das heißt, dass am Tag ca. 14 Stunden alle 10 Minuten fotogafiert wird. 14*6 = 84, 84 Fotos pro Tag sorgen bei 24 Bildern/sec. für ca. 3,5s Film für jeden Tag, der vergeht. Denkbar wäre aber auch, einen Film mit 12 Bildern/sec zu erstellen, Zeitraffer Erdbeere beim Wachsenaber das werde ich ausprobieren müssen. Bei drei Wochen Wachstum rechne ich dann mit einem Film von etwas über einer Minute Länge.

Jetzt zu meinem Aufbau: Die Erdbeeren wachsen in einer Schale auf einer Fensterbank unter dem Dachfenster. Das sorgt für gute Beleuchtung – wichtig für Pflanze und Foto! Der Foto ist auf ein Stativ geschraubt, damit der Standort nicht verändert wird und der Film später nicht wackelt. Aufbau Wachstum von Erdbeeren im ZeitrafferAus diesem Grund wurde das Stativ auch mit doppelseitigem Klebeband fixiert.

Problematisch war die Stromversorung der Kamera, darüber wird auch hier geklagt. Da ich nicht mobil sein muss, konnte ich die Stromversorgung durch eine selbstgebastelte Kontruktion gewährleisten: Der Akku der Kamera wurde angeritzt, so dass ein dünnes Kabel zusätzich im Akkuschacht am Akku vorbei bis zu den Kontakten passt. Da das Kabel dünn ist, schließt die Abdeckung mit etwas sanftem Druck auch mit dem Kabel. Das Kabel wurde mangels Stecker mit Krokodilklemmen und großzüg verwendetem Klebeband an einen Trafo angeschlossen. Der Trafo liefert nun andauern die nötige Spannung von 3,6V für die Kamera. Bis jetzt funktioniert die Konstruktion prima, die Kamera läuft seit ca. 2 Wochen ohne Probleme.

Zeitraffer Erdbeere beim Wachsen Aufbau Wachstum von Erdbeeren im Zeitraffer Zeitraffer Erdbeere beim Wachsen

Das ist sicher nicht die eleganteste Lösung, aber sie funktioniert für diesem Einsatzzweck. Für entsprechende Aufnahmen draußen interessiere ich mich gerade für die GardenCam. Diejenigen, die darüber berichten, äußern keine überschwängliche Begeisterung, sind aber einigermaßen zufrieden. Mal sehen.