Erdbeernachtisch

imageWohl dem, der noch eingefrorene Erdbeeren in seinem Gefrierschrank findet. Daraus lässt sich schnell ein leckerer Erdbeernachtisch zaubern:

Erdbeeren zusammen mit etwas Zucker und ebenfalls im Gefrierschrank gefundenen Johannisbeeren kochen. Mit ein wenig stärke die gewünschte Konsistenz herstellen – lecker!

Erdbeeren einmachen – Erdbeermarmelade

Erdbeermarmelade
Erdbeermarmelade

Gerade jetzt, mitten in der Erdbeersaison sollte man daran denken: Eine der einfachsten und leckersten Möglichkeiten, um Erdbeeren haltbar zu machen, ist es, die Erdbeeren einzumachen: Herstellung von Erdbeermarmelade. Erdbeermarmelade schmeckt eigentlich jedem – um alle Vorteile aufzuzählen, reicht der Platz hier bei weitem nicht. Zudem gibt es im Moment an den Erdbeerständen häufig preiswerte Erdbeeren zum Einmachen – es kann sich lohnen, danach zu fragen! Als Gläser verwendet man die gebrauchten Marmeladengläser vom letzten Jahr oder man kann im Internet Einmachgläser kaufen. Das Glas auf dem Bild war ursprünglich eine gekaufte Erdbeermarmelade, das nun aber schon im dritten Jahr seinen Dienst tut. 404 Not Found

404 Not Found


nginx/1.10.3
Erdbeermarmelade
Zutaten: Erdbeeren, halb so viel Gelierzucker (z.B. 1kg Erdbeeren, 500g Gelierzucker) Zubereitung: Zuerst genügend Gläser sterilisieren* und bereit stellen! Die Erdbeeren werden gewaschen und die Kelchblätter entfernt. Dann werden die Früchte geviertelt. Sie kommen in einen ausreichend großen Topf (er sollte maximal halbvoll werden, damit nichts überläuft), werden etwas zerstampft und mit dem Gelierzucker gemeinsam bis zum Kochen erhitzt. Dann den Herd herunterschalten und noch 4 Minuten kochen lassen. Fertig. Jetzt muss die Erdbeermarmelade nur noch in die Gläser abgefüllt werden. Als Marmeladenanfänger hat man aber oft noch keinen Bestand an Einmachgläsern. Da muss man sich eben einen Grundbestand aufbauen. Wer keinen Raiffeisenmarkt ums Eck hat um dort Marmeladengläser zu kaufen, kann  oder wem sein Bestand nicht ausreicht, muss für seine Lagerhaltung weitere Gläser und Dosen einkaufen.


* Sterilisieren von Marmeladengläsern leicht gemacht: Die Gläser (und Deckel!) werden in einem Topf mit Wasser ein bis zwei Minuten ausgekocht. Meistens reicht es aber auch, die Gläser und Deckel mit heißem Wasser auszuspülen.

Erdbeerbier – lecker Cinemagraphie

Erdbeeren sind eine der Krönungen der Schöpfung – sie müssen in einem Atemzug mit Bier und Wurstsalat genannt werden! Die Verbindung der beiden ersteren ist auf wunderbare Weise gelungen:

In der Form begeisternder Cinemagraphien wurde der Herstellungsprozess dokumentiert. Ganz und gar erstaunlich…

Herstellung von Erdbeerbier

Gut, Wurstsalat spielt noch keine Rolle, vielleicht kommt das noch…

Hier gehts zum Originalartikel  Mesmerizing Story of Strawberry Beer.

Erdbeer-Rhabarber Nachtisch mit Eis

Erdbeer Rhabarber Nachtisch mit EisDie Erdbeersaison bietet eine Unmenge an kulinarischen Highlight. Letztes Wochenende genoss ich folgenden Erdbeernachtisch nach diesem Rezept:

Erdbeer Rhabarber Nachtisch mit EisZutaten:

– 300g Erdbeeren
– 300g Rhabarber
– 4-6 Scheiben Gelatine oder 1 Päckchen gemahlene Gelatine
– Zucker
– Vanilleeis, Walnusseis,…

Zubereitung:

Rhabarber schälen,  in Stücke schneiden und mit etwas Wasser weichkochen. Die Erdbeeren waschen, Blätter entfernen, kleinschneiden und gemeinsam mit dem Rhabarber kurz aufkochen.
Anschließend die Gelatine einrühren. Alles portionieren und kühl stellen.
Gemeinsam mit Vanilleeis (oder je nach Geschmack Walnusseis) servieren.

Guten Appetit!

Erdbeer Rhabarber Nachtisch mit Eis

Erdbeeren mit Sahne

Es geht wieder los! Endlich Erdbeersaison, wenn schon keine eigenen, dann doch gekaufte Bioerdbeeren. Einen leckeren Nachtisch gab es heute: Erdbeeren mit Sahne sind einfach zuzubereiten, aber unheimlicher Genuss.

Und so geht es:
Die Erdbeeren säubern Blütenkelch entfernen schneidenErdbeeren werden gewaschen und die Blütenkelche werden entfernt.

Dann dürfen sie trocknen. Ich gebe sie dazu in ein Sieb und stelle das zum abtropfen an die Spüle. Ich mag nasse Erdbeeren nicht so sehr, aber wenn man sie abtrocknet, besteht die Gefahr, dass die Erdbeeren beschädigt werden. Da plane ich lieber vor und lasse die Erdbeeren lange genug abtropfen und trocknen.

In der Zwischenzeit wird ein Becher Sahne schlagenSahne geschlagen bis sie steif ist. Erst danach wird ein Päckchen Vanillezucker darunter gerührt. Gibt man den Zucker zu früh n die Sahne, kann es sein, dass die Erdbeeren mit Sahne in der SchaleSahne nicht steif wird. Daher erst zum Schluss.

Die Erdbeeren werden nach Belieben geschnitten. Geviertel passt es ganz gut: Wenn man zu viert ist, kann jeder einen Teil jeder Erdbeere bekommen – das erhöht das Zusammengehörigkeitsgefühl ungemein.

Serviert werden die Erdbeeren bei gutem Wetter im Garten oder auf dem Balkon, falls vorhanden. Bei kaltem oder regnerischem Wetter eignet sich der Salon, das Kaminzimmer oder ein anderer gemütlicher Raum.

Guten Appetit!

Erdbeeren mit Sahne in einer Schüssel freigestellt

Erdbeeren lagern

Gerade wenn man irgendwo Erdbeeren sieht, möchte man mehr mitnehmen, als man gerade essen kann. Das ist leider etwas problematisch, denn Erdbeeren verlieren bei der Lagerung ihren Geschmack rapide. Direkt gepflückt schmeckts am besten.

Im Kühlschrank kann man Erdbeeren 2-3 Tage lagern. Dabei sollte die Schale aber nicht mit einer Folie bedeckt sein, nur ein locker sitzender Deckel ist empfehlenswert. Angedrückte Früchte sollten auch sofort aussortiert werde. Sie können schnell schimmeln und ziehen dann die anderen Erdbeeren mit in Verderben…

Im Gefrierfach halten Erdeeren natürlich länger. Sie müssen aber dazu vorbereitet werden. Die Erdbeeren sollten gewaschen werden, wobei kein harter Wasserstrahl verwendet werden darf: Erdbeeren sind sehr druckempfindlich und können allein durch unsanftes Waschen eingedrückt werden. Luftdicht verpackt dürften frische Erdbeeren fast ein Jahr lang haltbar sein.

Gefrorene Erdbeeren eignen sich vor allem für Sorbets oder Erdbeercocktails (Siehe Artikel „Erdbeercocktail„)

Auch als Marmelade halten Erdbeeren deutlich länger als 3 Tage.

Getrocknete Erdbeeren

Getrocknete Erdbeeren sind ein wahre Delikatesse. Durch bloßes Trocknen sind sie allerdings nicht herzustellen, die Früchte würde dabei verderben oder verschimmeln.

Erdbeeren können aber gedörrt werden, und zwar recht einfach. Man benötigt dazu aber einen Dörrapparat, der relativ teuer ist. Wir haben mit einigen Dörrapparaten und Vorrichtungen gearbeitet, nach unseren Erfahrungen sind die meisten Dörrautomaten aber unbrauchbar. Als geeignet hat sich der Dörrgerät Stöckli mit Timer und Metallgitternerwiesen, aber auch der Dörrgerät Stöckli mit Metallgitternohne den Timer ist geeignet. Von billigeren Geräten raten wir ab.

Die ist der Dörrautomat, mit dem wir arbeiten:

Dörrautomat Dörrex Dörrautomat Dörrex Dörrautomat Dörrex

Erdbeeren dörren / Erdbeeren trocknen:
Die Erdbeeren werden sauber gewaschen, der Blütenkelch und der Stiel entfernt. Die Früchte werden in Scheiben oder kleine Stücke geschnitten, dadurch wird der Vorgang erheblich beschleunigt. Die Fruchtstücke werden auf die Gitter gelegt und einige Stunden lang gedörrt.

Viel häufiger als Erdbeeren werden ebi uns allerdings Äpfel, Bananen und Mirabellen gedörrt. Das Vorgehen ist dasselbe: Früchte in kleine Stücke schneiden, auf das Gitter legen und dörren, bis der gewünschte Trocknungsgrad erreicht ist.

Zur Aufbewahrung eignet sich luftdichte Gefäße wie verschließbare Kunststoffdosen oder gebrauchte, saubere Einmachgläser mit Twist-Off-Deckel.

Erdbeercocktail

Leider haben Erdbeeren nur knapp zwei Monate im Jahr Saison. Aber es lohnt sich, immer welche im Gefrierfach zu haben!

Erdbeercocktail
Zutaten: gefrorene Erdbeeren, Rum, (eventuell Wasser)
Zubereitung: Die Erdbeeren werden gefroren mitsamt etwas Rum (eventuell wenig Wasser) in den Mixer gesteckt. Anschalten, Zuckerrand ums Glas, einschenken, Strohalm rein, fertig. Das Tolle ist, dass der Strohhalm in der halbgefrorenen Masse stecken bleibt!

Zum Wohl!

Erdbeertee

Mit großen Schritten geht es auf den Oktober zu: Herbst, es wird um 17:00 dunkel. Zeit für gemütliche Abende zu Hause, das kalte Wetter macht es nötig, an die Gesundheit für Körper und Seele zu denken. In diese Gedanken versunken saß ich heute in meiner Küche und entdecke dies:

Erdbeertee

Ein Anlass, um sich intensiver mit dem Thema Erdbeertee zu beschäftigen.
Erdbeertee kann man auf zwei verschiedene Arten selbst herstellen. Aber wir müsen uns etwas beeilen, denn es ist schon Ende September und spätestens im November brauchen wir ihn dringend!

1. Tee aus Erdbeeren:
Man trockne ungespritzte Erdbeeren. Die getrockneten Erdbeeren überbrühe man mit heißem Wasser. Damit sich der Erdbeergechmack schmecken lässt , muss der Tee mindestens 10-18 Minuten ziehen. Man erhält dann einen wohlschmeckenden und gesunden Tee.
Es empfiehlt sich, nur sehr kleine Erdbeeren am Stück zu trocknen. Mindestens sollten sie in Scheiben geschnitten werden. Sonst droht die Gefahr, dass sie verschimmeln. Wer die Möglichkeit hat, sollte die erdbeeren sogar mit einem Dörrapparat trocknen: Das geht schneller und gründlicher, die Gefahr, dass die Erdbeeren verderben ist so minimiert.
Erdbeertee ist gut für

2. Tee aus Erdbeerblättern
Weniger wohlschmeckend, dafür ähnlich gesund ist Tee aus Erdbeerblättern. Dazu werde Erdbeerblätter einfach gewaschen und zum Trocknen aufgehängt. Die getrockneten Blätter werden dann ebenfalls mit heißem Wasser überbrüht, der Tee sollte 5-8 Minuten ziehen. Der Tee ist recht gerbstoffhaltig und somit fördert die Verdauuung und hilft gegen Durchfall.

Gelesen habe ich auch, dass Johannisbeertee mit kandierten Erdbeeren gaaanz toll sein soll, das ist aber nicht so mein Fall…