Endlich wieder Erdbeeren säen!

2015-04-10 17.08.01Nach den Schnellschüssen in den letzten Jahren konnte ich mich heuer zur Geduld durchringen: Die Aussaat der Erdbeersamen hatte ich mir für dieses sonnige Wochenende erst vorgenommen, anstatt sie schon im kalten, lichtlosen Februar auszusäen.

Die Erdbeeraussaat Ende Februar brachte den Pflänzchen zwar einen Zeitvorsprung von einigen Wochen, durch fehlendes Licht brachte das aber keinen Vorteil im Laufe des Jahres. Eher im Gegenteil: Die Februarpflänzchen waren im Sommer deutlich kleiner und schwächer als später gesäte Erdbeeren. An eine Ernte ist im ersten Jahr sowieso kaum zu denken, aber etwas größer hatte ich sie mir für die Überwinterung immer vorgestellt. Natürlich ließe sich mit künstlicher Beleuchtung nachhelfen. Aber schließlich bewege ich mich im Hobbybereich und nicht im Erwerbsanbau…

2015-04-10 17.10.28Als Samen habe ich mir dieses Jahr eine wirklich bunte Mischung herausgesucht: Bunte Erdbeeren, von weiß bis schwarz, auch gelb, blau, lila und grün soll dabei sein. Nun, wir werden sehen, ob das Versprechen zu halten ist. das Werbefoto sieht zumindest ziemlich fotogeshoppt aus (falls es dieses Wort geben sollte), aber ein bisschen Spaß muss sein.

2015-04-10 17.07.54Also los gings: Standesgemäß nutze ich dieses Jahr einen kleinen Blumenkasten anstatt einer Saatschale. Er erfüllt aber den gleichen Zweck. Gefüllt mit Anzuchterde und etwas vorgewässert war er bereit für die Aussaat der Erdbeeren.

2015-04-10 17.11.102015-04-10 17.11.57Die Nüsschen waren in einer Kunststofftüte verpackt, was nciht ganz optimal ist: Eine Papiertüte wäre besser gewesen. Nachdem sie Nüsschen (Samen) aus der Verpackung geholt waren, habe ich sie einzeln gleichmäßig auf die etwas angedrückte Erde gelegt. Die Samen dürfen nicht eingegraben werden, da Erdbeeren zum Keimen etwas Licht benötigen.

Anschließend habe ich mit einer Wäschespritze das erste Mal gegossen. Mit einer normalen Gießkanne würden alle Samen wieder von ihrem Platz weggeschwemmt werden. Das wäre schade, nachdem ich jeden einzelnen Erdbeersamen mühsam an seinen Platz gelegt habe.
Der Topf steh noch innen am Fenster, damit die Bodentemperatur nicht unter 15/16°C fällt.
Wenn die Saatschale oder der Topf in einer Umgebung mit geringer Luftfeuchtigkeit steht oder man sie nicht zwei Mal am Tag befeuchten kann, dann sollte die Schale mit einem weißen Papier abgedeckt werden, damit die Samen nicht austrocknen.

2015-04-10 17.11.54 2015-04-10 17.15.53

4 Antworten auf „Endlich wieder Erdbeeren säen!“

  1. Und was ist daraus geworden? Ich habe mir den Spaß der „bunten“ Erdbeere anziehen schon letztes Jahr gemacht. Nun stehen viele in voller Blüte. Es dauert ja nicht mehr lange dann kann ich sehen was da raus kommt. Einige wie die schwarzen z.b. sind Bodendecker und wuchern extrem…. vg

    1. Oh je, eigentlich wollte ich das unter den Tisch kehren: Die Samen, die ich erhielt vegetieren jämmerlich vor sich hin. Von hundert sind aus fünfen Pfänzchen geworden und davon noch vier übrig, die nun erst einen knappen Zentimeter hoch sind.
      Enttäuschend…
      Umso mehr freut es mich, wenn es bei dir geklappt hat! Ich würde mich über ein paar Fotos freuen!

  2. Soeben habe ich Pflanzen der „schwarzen, lila, und der orangen“ Erdbeere aus der der Erde gerissen. Entwickelt haben sie sich als solche Ziererdbeeren. Wuchern und schmecken nicht. Und sind alle rot.
    Glaube ich bleibe jetzt bei roten und weißen zum züchten.
    Ein paar von den bunten habe ich noch im Gewächshaus. Die samen waren von einem anderen Anbieter. Aber die sind erst nächstes Jahr soweit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.