Meine ältesten Erdbeeren im Blumenkasten

Häufig schreibe ich darüber, wie Erdbeeren gepflanzt, gesät oder gar selbst Samen zur Aussaat gewonnen werden.

Heute sind mal die „Alten“ dran.

Erdbeeranbauer.de gibt es nun seit April 2009! Das sind knapp 7 (sieben!) Jahre! Und bei diesem Altern gibt es nicht nur Nachwuchs sondern auch Erdbeerveteranen. Die Erdbeeren der allerersten Stunde gib es leider nicht mehr. Es handelte sich und Erdbeeren der Sorte Beltran, die haben mir viel Freude bereitet. Aber deren Ableger leben noch. Ungewöhnlich, denn man sagt, dass nach etwa drei Jahren Erdbeerpflanzen ausgetauscht werden sollten, da der Ertrag dann nicht mehr stimmt. Sicher, der Ertrag ist mager. Oft handelt es sich auch kleinere Früchte. Aber dennoch: ich hänge eben an meinen Alten…

Und hier sind sie:

20160320_134256.jpg 20160320_134324.jpg 20160320_134315.jpg 20160320_134304.jpg 20160320_134300.jpg

 

 

3 Antworten auf „Meine ältesten Erdbeeren im Blumenkasten“

  1. Hallo! Vielleicht finde ich ja hier Antwort. Pflanzt du deine „Senioren “ jedes Jahr um, oder machst du ein Teil alte Erde raus und fügst neue dazu? Vielen lieben Dank für eine Antwort:-)

    1. Hallo Julia,
      tatsächlich dürfen meine „Senioren“ in Ruhe ohne Störungen bis an ihr Lebensende weiterwachsen. Ich tausche keine Erde aus und ergänze auch keine – Es sei denn, die Kinder haben welche aus dem Topf gegessen… Aber länger als drei Jahre behalte ich sie auch nicht, da meine Sorten dann kaum mehr Ertrag liefern. danach pflanze ich sie an eine passende Stelle im Garten, wo sie erfahrungsgemäß noch ein paar Jahre weiterwachsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.