Ernte gut, alles gut

Ernte gut, alles gut –> Alles gut! Die Ernte läuft, in den letzten Tagen hab ich schon wieder 15 Erdbeeren geerntet. Leider gibt es nur wenige neue Blüten, so dass der Ernteertrag jetzt seinen Zenit überschritten haben dürfte.
Dennoch kann ich auf einige Erfolge zurückblicken. Vor allem konnte ich die Drecksläuse erfolgreich bekämpfen. Letzlich bleibt unklar, welche der Maßnahmen den Erfolg brachten oder ob es an der Kombination lag – schlußendlich ist das aber auch egal.
So, ich gieße jetzt noch etwas…

Erdbeerzähler

Erntezeit!
Heute wieder Rekordernte im Blumenkasten.
Karlsruhe, Blumenkasten: Wieder einmal konnten über 12 Erdbeeren (nämlich 13) auf einen Schlag geerntet werden. Somit lautet das Mott nicht „sieben auf einen Streich“, sondern 13 auf einen Streich! Leider kann ich jetzt nicht mehr weiter schreiben, da ich mir einen Gürtel nähen muss.
Bis denn!

Erdbeercounter

Puh!

Am Wochenende hat es gehagelt wie die Sau. Den Sonntag und Montag habe ich zur Schadensbegutachtung verwendet. Siehe da: Nix passiert.

Doro hat die Erdbeeren gezählt

Es handelt sich um über 70 (!) Ansätze für Erdbeeren, Blüten noch nicht mitgezählt. Doro sagt:“ Das gibt einen Nachtisch!“
Zum Glück ist das alles jetzt schon der Fall, denn alle Erdbeeren haben auch die Chance rot zu werden, außerdem gehts ja später im Jahr weiter! Hmm…
Läuse konnte ich heute keine mehr finden, aber Doro hat ihre Zitronendingse, die nicht mal die Aussicht auf Früchte, dafür Millionen an Schildläusen haben, aufs Nachbarfensterbrett gestellt 🙁

Fruchtansätze Erdbeere Fruchtansätze Erdbeere

Fakten, Fakten, Fakten!

Blumenkästen: 2, Marke Grosfillex, noname
Erdbeerpflanzen: 8, Sorte Beltran
Blütenmenge, verblüht, scheinfruchtbildend: > 40 #
Blütenmenge, blühend: 6
Blütenmenge, vertrocknet: 0
Wasserbedarf: ca. 5l/Woche
Lausmenge, tot: 215846, steigend
Lausmenge, lebend: 15, fallend
Anzahl außergewöhnlicher Ereignisse in den Kästen: 2
Maßnahmen zur Lausbekämpfung: 5
Freude am Gärtnerhobby: groß
Sinn des Blogs: 0

graf

Krawumm

…hats gemacht und die beiden waghalsigen Fallschrimspringer sind im meinen Erdbeeren notgelandet. Naja, gelandet wären sie sowieso, aber musste das in meinem Blumenkästen sein? Und wieso grinsen die immer noch?

Erdbeerpflanzen Fallschirm

Besuch eines geneigten Lesers

Heute darf ich vom ersten Hausbesuch eines geneigten Lesers berichten. Paul zeigte sich interessiert an den ersten, noch grünen Anfängen der diesjährigen Ernte. Die ersten Ansätze lassen eine Ernte im kg-Bereich erahnen. Naja, zumindest im 1/2-kg-Bereich…
Das Lausproblem ist noch nicht unter Kontrolle, aber täglich sterben mehr dieser unsäglichen Quälgeister.
Bei seinem Besuch gab mir Paul noch den Tipp, gegen die Läuse mit Teebaumöl vorzugehen. Ich müsse nur etwas Teebaumöl im Verhältnis 1:10 mit einem Zerstäuber auf die Blätter sprühen, das wirke Wunder. Ich werde es es versuchen und davon berichten. Paul berichtete von großen Erfolgen bei seinem Gummibaum.

Paul besucht die Erdbeeren Erdbeere

Aufruf verhallt ungehört – Gewalt dennoch unnötig

Das Ultimatum lief heute um 12:00 ab. Die Pflanzen leisteten meiner Aufforderung aber keine Folge. Da ich ein höchst weichherziger und im tiefsten meines Inneren inkonsequenter Mensch bin, tat ich konsequenterweise erst einmal nichts.
Aber die Strafe folgte dennoch auf den Fuß: Wasserwerfer waren unnötig, ein ordentlicher Wind und ein Regenguss sorgen dafür, dass die ewig Unzufriedenen Quenglerdavongespült wurden.
Das Protestplakat schlug durch das Sturmgetöse gut hörbar auf dem Blechdach 4 Stockwerke tiefer auf…
Ich denke, die haben ihre Lektion gelernt… harhar.

Protestwelle überflutet Fensterbank

Karlsruhe, Fensterbank: Mit dubiosen Forderungen reagieren meine Erdbeerpflanzen auf das Lausproblem. Ganz klar ist nicht, welche Ziele verfolgt werden. Aber mit der Frage nach „Laus oder Mensch?“ wird aber die Problematik der Blattlausbekämpfung (dieser Blog berichtete) angsprochen. „Ich will sinnvoll sein“ ruft ein stilisierter Wassertropfen und wirft damit die Thematik nach der angemessenen Wasserversorgung auf. Ebenfalls darauf spielt die Überschrift des provokanten Transparentes an: „Verendung durch Wasserverschwendung!“
Hier kann gesagt werden, dass markige Sprüche alleine nicht helfen. Die Erfüllung der Fordungen bleibt unwahrscheinlich – nicht zuletzt durch die unsachliche und rabiate Art des Vortrags. Eine Liste konkreter Forderungen ist bisher ebenfalls nciht eingegangen.
Sollten die Proteste auch in der Nacht weitergehen, so ist geplant die Demonstration morgen, am Dienstag 28.4. in den Mittagsstunden gewaltsam aufzulösen.

Protestwelle

Bodycount

Die Läusevernichtungsaktion hat Wirkung gezeigt. Heute habe ich noch Lausrestbestände mit einem Küchenpapier am Blatt zerdrückt. Momentan (26.4.09, 13:23) traut sich keine Laus aus der Deckung.
Roger gab mir den Tipp, Knoblauch neben die Erdbeeren zu pflanzen, das werde ich heute noch versuchen.
Gestern habe ich scon Ziwebelringe in die Kästen gestreut, weil ich gelesen habe (auf www.beerenstark), dass das erfolgversprechend sein soll. Na, mal schauen…

Erdbeerblüten

Läusekatastrophe

So ein Mist! Jetzt haben meine Erdbeeren Läuse! Und zwar sind es grüne, widerliche Blattläuse. sie sitzen in Scharen unterhalb der Blüten und saugen meine Babies aus! Ich beginne jetzt mit der Vernichtung, indem ich sie von Hand einzeln töte. Die chemische Keule will ich mir noch ersparen, da ich befürchte, dass ich die ERdbeeren dann nciht mehr genießen kann.
Der Kampf beginnt.

Läuse an der Erdbeerblüte

Blütenmeer

Die beiden Blümenkästen … äh Erdbeerkästen gleichen einem Blütenmeer. Vielversprechend! Ein Skandal ist aber, dass ich gestern auf dem Markt ein 500g-Schälchen Erdbeeren für einen Euro gesehen habe. Also soviel Wasser zum Gießen verbrate ich ja schon. Und die liebe, die drin steckt ist ja sowieso nciht zu bezahlen. Nun gut, wenn ich aus den beiden Kästen knappe 30kg Erdbeeren bekomme, passt das zusammen.

Erdbeere „Beltran“

Immernoch geht es meinen Pflänzchen prima. Das schöne Wetter in den letzten Tagen hat ihnen sicher gut getan, so dass sie jetzt teilweise 20cm hoch sind.
Die Sorte, die ich übrigens schon seit drei Jahren in den Kästen habe, heißt „Beltran“. Ich finde die Sorte sehr gut, denn die Pflanzen tragen mehrmals im Jahr und schmecken sehr süß und intensiv. Die nötige Sonne bekommen sie vor meinem Westfenster. Ich achte drauf, dass die Erde stets feucht ist, das braucht die Sorte. Dieses Jahr habe ich noch nicht gedüngt, auch in den letzten Jahren nur unregelmäßig, so dass ich hier nur wenig Erfahrung habe.
Aber auch ohne Dünger haben die Erdbeere, von Mai bis in den Dezember hinein Erdbeeren getragen. Geschmacklich waren sie auch hervorragend.

Erdbeere Beltran

Boah leck!

Es ist nicht zu fassen. Über die Feiertage musste ich meine je nach Zählweise insgesamt 8-12 Pflänzchen sich selbst überlassen. Und sie haben die Zeit genuzt: Freute ich mich vor kurzem noch über eine Blüte, so sind es nun 6 Blüten. Und ich denke, morgen kann ich mich über weitere Blüten freuen.
Übrigens: ErdBEEREN sind gar keine Beeren, sondern sie gehören zu den Sammelnussfrüchten – die eigentliche Früchte sind die gelblichen kleinen Nüsschen auf dem roten, im Laufe der Reifezeit verdickten Blütenboden.

Meine Erdbeeren

Sicher ist es nicht wichtig, Und es interessiert bestimmt auch niemanden. Aber meine Erdbeeren mag ich und daher gibt es diesen Blog. Ich berichte vom Wachstum meiner Schätzchen und von der Ernte. Von Ärger und Freude. Dabei kommen natürlich spannende Details aus dem Erdbeeranbau in Blumenkästen in Karlsuhe nicht zu kurz. So spannend, wie es eben geht…

Erdbeeren im Blumenkasten