Was der Gärtner im April; noch erledigt haben will

Im April gehts richtig los mit der Arbeit. Hier wird aber auch ein großer Teil der Grundlage für die Ernte im Sommer gelegt.

Erdbeeren pflanzen. Wer im letzten Sommer keine Erdbeeren mehr gepflanzt hat, kann im April kräftige Erdbeerpflanzen aus Töpfen pflanzen. Genauso habe ich es vor einigen Jahren gehandhabt. Die Erdbeerpflanzen in meinem Blumenkasten habe ich als Topfware auf dem Wochenmarkt gekauft und in die Blumenkästen versetzt. Wer neu pflanzt sollte dabei auf resistente Sorten achten. Ebenfalls sollte man den Wurzelballen in Augenschein nehmen: Er sollte kräftig sein, Umhüllungen auf Kunststoff, Torf oder anderem müssen entfernt werden, sonst wachsen die Wurzeln später nur schwer in den umliegenden Boden.

Wenn noch nicht getan, sollten jetzt die Erdbeerpflanzen von altem Blätterwerk und Stängeln befreit werden. Unkraut sollte gejätet und der Boden aufgelockert werden. Die Bodenlockerung im Frühjahr darf aber nciht zu tief erfolgen: Sonst werden die empfindlichen Wurzeln beschädigt. Vor der Ernte ist das die letzte Möglichkeit zur Unkraut- und Laubentfernung.

Jetzt schon die Erdbeerpflanzen regelmäßig gießen. Die Ertrag damit deutlich erhöht.

Das Frühjahr, speziell der April, ist auch die Zeit, in der der Erdbeerblütenstecher aktiv wird. Dieser schwarze, 2-4mm lange Käfer überwintert in Laub und befällt vorzugsweise Erdbeeren und Himbeeren. Dabei legt das Weibchen einzelne Eier in die Knospen. Die Knospen vertrocknen und knicken ab. Der geschlüpfte Käfer ernährt sich später von den Blütenblättern und sorgt somit für einen massiven Ernteausfall. Vertrocknete und abgenickte Knospen müssen sofort entfernt werden, um eine weitere Verbreitung zu verhindern.

Öko Erdbeeren aus dem Folientunnel

Bei uns sind Erdbeeren zwischen Mai und August im Handel zu bekommen. Erdbeeren im Handel bekommen ist aber nicht dasselbe wie heimische Erdbeeren bekommen. Zudem werden immer stärker ökologisch angebaute Erdbeeren nachgefragt.

Diese Nachfrage wurde in den letzten Jahren überwiegend durch spanische Erdbeeren befriedigt. Denn heimische Öko-Erdbeeren sind zeitlich und mengenmäßig nur sehr begrenzt erhältlich.

Diesem Zustand soll jetzt abgeholfen werden. Die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen hat ein Projekt zur „Verbesserung der Produktionssicherheit und Verlängerung des Angebotszeitraumes durch Anbau von Öko-Erdbeeren im Folientunnel“ ins Leben gerufen. Seit September 2008 sollen so Erkenntnisse gewonnen werden, um die Anbaufläche für Öko-Erdbeeren zu vergrößern,

Hintergrund: Um die Ernte von Erdbeeren zu verfrühen, wird den Erdbeerpflanzen auf die Sprünge geholfen. Die Blüten können früher entstehen, die Früchte reifen kontrollierter. In einem Folientunnel kann die Witterung kontrolliert und gezielt bewässert werden. Allerdings befördert das günstige Klime im Folientunnel nicht nur das Wachstum der Erdbeere. Auch das Unkrauftwachstum ist gefördert, was viel zusätzliche Handarbeit, aber auch den Einsatz von chemischen Unkrautvernichtungs- und anderen Schädlingsbekämpfungsmitteln erfordert.

Gesunde Pflanzen

Mit den richtigen vorbeugenden Maßnahmen hat man gesunde und ertragreiche Pflanzen im Beet oder im Blumenkasten.

Suchen Sie sich resistente Sorten aus. Unterschiedliche Sorten sind unterschiedlich empfidlich gegenüber verschiedenen Krankheitsbildern.
Bereiten Sie den Boden gründlich und tief vor. Dazu gehört auch eine Beetanlage, die Staunässe verhindert.
Auch der Standort hat eine Auswirkung auf die Plfanzengesundheit. Hier spielt wiederrum die Sorte eine Rolle. Das Zusammenspiel von Standort, Sorte und Bodenbedingungen sowie der dementsprechende Pflanzabstand sind das A und O!
Für schöne und gesunde Erdbeeren kann es notwendig sein, Stroh unterzulegen. Die Erdbeeren liegen dann nicht direkt auf dem Boden. Sie werden nicht schmutzig oder feucht,  was zur Fäulnis führen könnte.

Der aktuelle Stand

Es wird Herbst. Das merkt man zum einen daran, dass wir jetzt die Heizung angemacht haben, zum anderen aber auch an den Erdbeerblätter. Es werden weniger, die vorhandenen Blätter werden gelb und rot. Woran man es nicht erkennt ist an den Erdbeeren, die wachsen weiterhin!

Hier meine aktuelle rote Erdbeere, die ich am Sonntag zum Frühstück ernten werde:

Erdbeeren im Herbst - Ende Oktober

Vegetationsphase der Erdbeersorte „Beltran“

Seit einigen Jahren schon baue ich die Erdbeere „Beltran“ an und bin  mittlerweile zu einem begeisterten Anhänger geworden.

Die Sorte scheint nicht weit verbreitet zu sein. Die Googlesuche verweist beim Stichwort Beltran nur auf meinen Blog und eine ältere Diskussion auf forum.garten-pur.de.  Auch in Büchern habe ich bisher nichts dazu gefunden. Wobei ich für Hinweise natürlich dankbar wäre!

Die Erdbeere „Beltran“ ist eine mehrmals tragende (remontierende) Erdbeere. Die Früchte sollen zuckersüß und saftig sein, was ich auch bestätigen kann. Die Pflanzen brauchen viel Sonne und einen lockeren humusreichen und nährstoffreichen Boden. Bei mir gedeiht sie auch hervorragend im Blumenkasten. Man muss gut darauf achten, dass die Pflanzen nicht austrocknen – also regelmäßig gießen oder bewässern!
Mein Lieferant empfahl regelmäßige Düngung, auf welche ich bisher aber verzichtet habe. Vielleicht muss ich daher mit etwas kleineren Früchten als möglich wäre rechnen, ich bin mit Geschmack und Größe aber dennoch zufrieden.

Besonders beeindruckend finde ich die lange Vegetationsphase, zumindest bei mir hier in der Stadt: Seit Mai ernte ich nun regelmäßig und bisher ist kein Ende in Sicht. Es gibt immer noch neue Blüten sowie grüne und rote Erdbeeren.

Erdbeere im Oktober

Und siehe da: Ein Schmetterling

frisch geschlüpfter Schmetterling frisch geschlüpfter Schmetterling

Kaum sind 10 Tage vergangen, schlüpft aus dem braunen Kokon ein wunderschöner Schmetterling! Wer hätte das gedacht?
Aber bei der gesunden Ernährung aus Erdbeerblättern und -blüten konnte man ja mit sowas rechnen. Somit scheint das Abenteuer, das mit der kleinen Raupe begann, dann zu einer großen und fetten Raupe wurde, mit dem wunderschönen Schmetterling zu Ende zu gehen.

Raupe auf Erdbeerpflanze Fettgefressene Raupe Fette Raupe im Blumenkasten mit Erdbeerpflanzen Kokon Schmetterling im Blumenkasten über Erdbeeren

Wurzelbildung?

Seit einiger Zeit wundere ich mich über seltsame Auswüchse an einer Erdbeerpflanze. Bisher kannte ich es, dass Erdbeeren Ranken bilden und an deren Ende Wurzelt entstehen, die dann in der Erde festwachsen.
Hier sieht es aber anders aus:

Wurzelbildung an der Erdbeerpflanze

Irgendwie fehlt hier die Ranke! Ich hab sowas noch nie gesehen. Ich werde mich mal umhören und schlau machen, was es damit auf sich hat. Soll ich die Pflanze abschneiden und neu einpflanzen? Mal sehen…

Woher die seltsam anmutenden Löcher kommen, weiß der geneigte Leser dieses Blogs…

Fotos vom Schädling

So, habe den Schädling jetzt erwischt, zumindest auf ein Foto gebannt. Wer den Feind kennt, kann gegen ihn vorgehen. Gefahr erkannt, Gefahr gebannt. Ich habe mir eben beim Kodi ein Lasso geholt. Morgen wird zur Kagd geblasen, wäre doch gelacht, wenn ich das Vieh nicht kriege…

Raupe auf Erdbeerpflanze Raupe auf Erdbeerpflanze

Kenn jemand die Art und kann mit eventuell Tipps für das weitere Vorgehen geben oder hat jemand diesen Erdbeerschädling schon erfolgreich bekämpft?

Für Rückmeldungen wäre ich sehr dankbar!

Schadbild Löcher an Erdbeerpflanze

Ein neues Schadbild zeigt sich an den Blättern einer meiner Erdbeerpflanzen seit heut: Kreisrunde Löcher, exakt zentriert in den Blättern.

Löcher in den Erdbeerblättern Löcher in den Erdbeerblättern

Ich vermute, es handelt sich dabei um einen Wurm. Dem nachzustellen wird die nächste Aufgabe sein. Da bin ich wohl einer ganz heißen Sache auf der Spur. Jetzt schon kann ich ausschließen, dass es sich um „Lochfraß“ handelt. Das Augenzeugenvideo zeigt an ganz anderes Schadbild auf.

Weiters bald hier, ich bin zuversichtlich den Verursacher bald im Blumenkasten dingfest zu machen.

Auf der Suche nach der vergangenen Zeit

Lange Zeit habe ich viel geschrieben.

Und jetzt ist über ein Monat vorbei und nichts ist geschehen. Heute wird das geändert. Das Neueste:

– Es wir weitergeblüht. Der gut gepflegte Erbeerblumenkasten trägt weiter Früchte. Ich hoffe, das geht bis in den Winter so weiter. Letztes Jahr konnte ich noch im Januar ernten…
– Keine Läuse! Obwohl die Fensterbank auf der anderen Seite der Wohnung total lausverseucht ist, konnte die konzertierte Läusevernichtungsmaßnahme das kroppzeug bisher fernhalten. Tock, tock tock, dreimal auf Holz geklopft.
– Es wird langweiliger, als es schon war: Keine Fallschirmabstürze, keine Demos… Außerdem keine Fotos, da ich die Kamera zurückgeben musste 🙁
– Meine e-Taste geht wieder.
– äh… hmm… es ist recht warm zur Zeit.
– … und schwül.
– puh.
– …

Puh!

Am Wochenende hat es gehagelt wie die Sau. Den Sonntag und Montag habe ich zur Schadensbegutachtung verwendet. Siehe da: Nix passiert.

Doro hat die Erdbeeren gezählt

Es handelt sich um über 70 (!) Ansätze für Erdbeeren, Blüten noch nicht mitgezählt. Doro sagt:“ Das gibt einen Nachtisch!“
Zum Glück ist das alles jetzt schon der Fall, denn alle Erdbeeren haben auch die Chance rot zu werden, außerdem gehts ja später im Jahr weiter! Hmm…
Läuse konnte ich heute keine mehr finden, aber Doro hat ihre Zitronendingse, die nicht mal die Aussicht auf Früchte, dafür Millionen an Schildläusen haben, aufs Nachbarfensterbrett gestellt 🙁

Fruchtansätze Erdbeere Fruchtansätze Erdbeere

Fakten, Fakten, Fakten!

Blumenkästen: 2, Marke Grosfillex, noname
Erdbeerpflanzen: 8, Sorte Beltran
Blütenmenge, verblüht, scheinfruchtbildend: > 40 #
Blütenmenge, blühend: 6
Blütenmenge, vertrocknet: 0
Wasserbedarf: ca. 5l/Woche
Lausmenge, tot: 215846, steigend
Lausmenge, lebend: 15, fallend
Anzahl außergewöhnlicher Ereignisse in den Kästen: 2
Maßnahmen zur Lausbekämpfung: 5
Freude am Gärtnerhobby: groß
Sinn des Blogs: 0

graf

Krawumm

…hats gemacht und die beiden waghalsigen Fallschrimspringer sind im meinen Erdbeeren notgelandet. Naja, gelandet wären sie sowieso, aber musste das in meinem Blumenkästen sein? Und wieso grinsen die immer noch?

Erdbeerpflanzen Fallschirm

Aufruf verhallt ungehört – Gewalt dennoch unnötig

Das Ultimatum lief heute um 12:00 ab. Die Pflanzen leisteten meiner Aufforderung aber keine Folge. Da ich ein höchst weichherziger und im tiefsten meines Inneren inkonsequenter Mensch bin, tat ich konsequenterweise erst einmal nichts.
Aber die Strafe folgte dennoch auf den Fuß: Wasserwerfer waren unnötig, ein ordentlicher Wind und ein Regenguss sorgen dafür, dass die ewig Unzufriedenen Quenglerdavongespült wurden.
Das Protestplakat schlug durch das Sturmgetöse gut hörbar auf dem Blechdach 4 Stockwerke tiefer auf…
Ich denke, die haben ihre Lektion gelernt… harhar.