Erdbeersorte Kent

Die Erdbeersorte Kent zeichnet sich durch die festen großen Früchte aus. Sie müssen aber voll ausreifen und komplett rot werden, damit sie nicht zu sauer im im Geschmack sind.

Kent bildet gut Ranken, ist daher als Klettererdbeere geeignet.

Robuste Sorte mit geringem Anspruch an den Boden, daher sehr gut für Blumentöpfe und Blumenkästen sowie Blumenampeln geeignet.

Noch mehr Sorten sind hier zu finden.

Erdbeersorte Eros

Eros ist seit Anfang der Neunziger auf dem Markt. Gedacht war sie als Ersatz die Erwerbserdbeersorte Elsanta gedacht. Die Sort kann aber auch ohne den systematischen hohen Aufwand des Erwerbsanbaus im Hobbygarten gepflanzt werden.

Von Vorteil ist, dass die angenehm schmeckenden Früchte über den Laub wachsen. Daher tritt auch die ruchtfäule bei dieser Erdbeersorte selten auf, zudem ist die Sorte Eros gegen  Wurzelfäule und Mehltau wenig anfällig.

Die Erdbeersorte Eros eignet sich für den Hausgarten und den Balkon, insbesondere für alle, die Erdbeeren am liebsten direkt von der Pflanze genießen wollen.

Erdbeeren pflanzen

Auch wir bleiben im Frühling nicht untätig! Nachdem die Blumenkästen auf Vordermann gebracht und fit für den Frühling  sind, haben Teile der erweiterten Redaktion damit begonnen, ein Erdbeerbeet anzulegen.

Erdbeersorte Lambada im Freiland Beet

Für das Erdbeerbeet wurde die Erdbeersorte Lambada gewählt. Diese Sorte stellt an den Standort geringe Ansprüche und ist relativ pflegeleicht. Allerdings ist der Ertrag auch etwas geringer als bei anderen Erdbeersorten. Dafür zeichnet sich die Erdbeersorte Lambada durch einen herausragenden Geschmack aus: Nicht umsonst wird sie auch als Gourmeterdbeere bezeichnet.

Die kegelförmigen Früchte sind groß, werden bei der zweiten Ernte aber etwas kleiner. Die Erdbeeren der Sorte Lambada sind gleichmäßig rot und recht fest. außen glänzen die Früchte, das Fruchfleisch sieht durch die gleichmäßig rote Färbung sehr appetitlich aus.

Der Geschmack ist mittelkräftig, Lambada schmeckt süß, hat eine angenehme Säure.

Der insgesamt ordentliche Ertrag in Verbindung mit dem herausragenden Geschmack  macht den Einsatz der Sorte Lambada im eigenen Beet attraktiv. Dabei muss aber der Pflanzabstand etwas größer als üblich gewählt werden, da Lambada kräftig wächst. Die Sorte blüht oberhalb des Laubes, ist somit auch schön anzusehen.

Vorsicht: Der möglichen Fruchtfäule muss durch saubere Reihen entgegengewirkt werden, ebenfalls ist die Sorte anfällig für Wurzelfäule.

 

 

Erdbeersorte Elsanta

Elsanta ist eine sehr ertragreiche Sorte. Daher ist die Erdbeersorte Elsanta auch häufig im Erwerbsanbau zu finden, kann aber auch im Erdbeersorte Elsantaeigenen Beet, im Garten oder Balkon gesetzt werden.

Die Früchte sind hellrot,  groß und glänzend. Elsanta ist eine frühe Erdbeersorte, sie kann teilweise schon im Mai, bis in den Juli/August hinein geerntet werden. Sie sind esonders geeignet für den sofortigen Verzehr, aber auch die verarbeitung zu Erdbeermarmelade oder anderweitige Konservierung ist gut möglich.

Die Erdbeersorte Elsanta braucht viel Wasser, bei zu fechten Böden besteht aber die Gefahr, dass die Erdbeere an Pilzkrankheiten erkrankt. Sie ist eine Sorte, die für sonnige und warme Standorte geeignet ist. Im WInter mus die Erdbeersorte gegen Frost geschützt werden.

Erdbeersorte Elsanta Erdbeersorte Elsanta Erdbeersorte Elsanta

Erdbeersorte Vesca

Die Erdbeersorte Vesca ist eine remontierende Züchtung mit längerer Erntedauer (Monatserdbeere). Diese Züchtung bildet keine oder wenige Ranken. Die Aussaat erfolgt zwischen Januar und März, vom Ende Mai-September kann dan geerntet werden. Die Sorte Vesca ist ein Lichtkeimer. Die Nüsschen dürfen nicht mit Erde bedeckt werden. Die Keimdauer beträgt etwa drei Wochen, zimmerwarme, leicht basische Erde wird bevorzugt.

Weitere Erdbeersorten in der Erdbeersorten Übersicht.

Erdbeersorte Alexandria

Die Erdbeersorte Alexandria zeichnet sich vor allem durch ihre großen Früchte aus die von Juni bis Ende September geerntet werden können. Diese Erdbeersorte ist im Gegensatz zu anderen Erdbeersorten nicht für den Balkon in Ampeln oder Blumenkästen geeignet, sondern eher für sonnige und im Halbschatten liegende Beete draußen.

Die Erdbeersorte Alexandria bildet keine, bzw. kaum Ranken und muss daher durch Saat vermehrt werden.

 

Erdbeersorte Elan

Unsere Erdbeersortenübersicht wird auch dieses Jahr weiter ausgebaut!

Weiter geht es mit der Sorte Elan, die ich dieses Jahr auch gesät habe. Elan ist hervorragend für Blumenkästen, Kübel oder Ampeln geeignet. Daher ist die Erdbeersorte Elan erste Wahl für alle, die keinen eigenen Garten haben, sondern auf den Balkon oder die Fensterbank ausweichen müssen.

Gesät wird Elan zwischen Ende Januar bis spätestens Ende März (das ist dann aber recht spät, die Ernte im ersten Jahr wird dann eher mager ausfallen). Die aromatischen süßen Früchte können dann zwischen Mai und September geerntet werden. Im Blumentopf gepflanzt sollte es ein Topf mit 15-20cm Durchmesser schon sein, im Blumenkasten sollte ein Abstand von 20cm (besser 30cm)  nicht unterschrtten werden, da die Pflanzen recht groß werden können.

Die Erdbeere Sorte Elan kann aus Samen gezogen werden oder als Pflanze gekauft werden.

Foto folgt, wenn die Pflanzen groß genug sind!

Die lange Freude an Erdbeeren

Die Freude an den Erdbeeren währt lange. Die Ernte zieht sich immer noch, ich schaue genüsslich den letzten Früchten beim Reifen zu. Eine Blüte gibt es noch. Ich habe die perekte Erdbeersorte. Zwar nicht im Ertrag, aber im Erfreuen des Erdbeeranbauers.

Und hier sind einige Fotos. Die Bilder der Erdbeeren sind von eben – es war also schon etwas dunkel…

Kürbis und Erdbeere
Einer unserer Kürbisse liegt direkt neben einer Erdbeere. Beides lecker!
Vorletzte Erdbeere der Ernte 2010
Vorletzte Erdbeere der Ernte 2010. Zwei Blüten gibt es noch. Ob etwas daraus wird?
Erdbeere im Blumenkasten
Erdbeere im Blumenkasten. Prachtvolles Bild im Herbst 2010.

Erdbeersorte Diamant

Die Erdbeersorte Diamant ist eine recht junge Züchtung. Sie gehört zu den Hängeerdbeeren, deren großer Vorteil neben den wohlschmeckenden Früchten und dem dekorativen Aussehen, eine Ernte ohne Bücken ist.
Diamant bildet mittelgroße, süße und fruchtige Erdbeeren, Erntezeit ist von Juni bis September
.

Erdbeersorte Mieze Nova

Die Liebhabersorte Mieze Schindler besticht durch ihren herausragenden Geschmack seit mehr als 80 Jahren. Mieze Schindler diente auch als Muttersorte für die verbesserte Erdbeersorte Mieze Nova. Mieze Nova ist eine Sorte, welche die Vorteile von Mieze Schindler behält und deren Nachteile, wie Druckempfindlichkeit, geringe Fruchtgröße und geringer Ertrag verringert.

Die Erntezeit wurde ebenfalls verlängert. Zusätzlich hat Mieze Nova die Eigenschaft, nach der Haupternte nochmals zu blühen, sodass auch später im Jahr noch geernet werden kann.

Mieze Schindler ist eine Erdbeere, die eine Befruchtersorte benötigt. Erstaunblicherweise ist dies bei Mieze Nova nicht mehr nötig: Die Erdbeersorte Mieze Nova ist im Gegensatz zu ihrer Muttersorte selbstfruchtbar.

Zusammenfasserder Vergleich Mieze Schindler – Mieze Nova:

  • Der Geschmack ist bei beiden Sorten hervorragend.
  • Das Rot der Frucht ist bei Mieze Nova etwas heller, die Fruchtfareb bleibt aber recht dunkel.
  • Die Fruchtgröße von Mieze Nova ist mittel, im Gegensatz zur kleinen Frucht von Mieze Schindler eine Verbesserung.
  • Ebenfalls höher ist die Fruchtfestigkeit.
  • Der eingewachsene, schwer lösbare Kelch von Mieze Schindler war schon immer problematisch. Mieze Nova hat einen leichter lösbaren, leicht aufitzenden Kelch.
  • Besonders erstaunlich ist die Fertilität: Mieze Nova ist selbstberuchgtend, Mieze Schindler benötigt eine Befruchtersorte.
  • Die Erntedauer ist bei Mieze Nova deutlich erhöht.

Noch mehr Sorten sind hier zu finden.

Die Liebhabersorte Mieze Schindler

Die Erdbeersorte Mieze Schindler ist eine alte Liebhabersorte, die Anfang des letzten Jahrhunderts gezüchtet wurde. 1925 züchtete der Züchter Otto Schindler aus den Sorten Lucida Perfect x Johannes Müller.

Offensichtlich war Otto Schindler ein Gentleman und hielt große Stücke auf seine Gattin: Die Sorte wurde nach Otto Schindlers Ehefrau Mieze benannt.

Die Sorte ist für den Erwerbsanbau unbedeutend. Für den Anbau im eigenen Garten und den sofortigen Verzehr ist die Sorte Mieze Schindler wegen des hervorragenden Geschmacks aber sehr gut geeignet.

Bei Mieze Schindler gibt es nur weibliche Blüten, daher kann sich die Sorte nicht selbst befruchten: Es wird eine Befruchtersorte benötigt – üblicherweise kommt hier Senga Sengana ins Spiel, eine Sorte, die sich hierfür als sehr geeignet erwiesen hat.

Die nur mittelgroßen Erdbeeren von Mieze Schindler sind dunkelrot und weisen einen hervorragenden Geschmack auf. Wäre das herausragend gute Aroma von Mieze Schindler nicht, würden die Nachteile der Sorte überwiegen: Der Ertrag ist mittel bis gering, die Sorte ist anfällig für die Fruchtfäule und bei Wassermangel schnell geschwächt.
Zumindest stellt  Mieze Schindler keine großen Ansprüche an den Boden.
Die Sorte weist einen mittelkräftigen Wuchs auf, die Zahl an Ausläufern ist hoch und die schönen Blüten sind über dem Laub stehend gut zu sehen.

Die Früchte sind leider sehr druckemfpindlich, die Sorte kann daher nur schlecht gelagert werden – die Früchte von Mieze Schindler sollten am besten gleich im Garten verzehrt werden.

Noch mehr Sorten sind hier zu finden.

Erdbeersorte Rosana

Die Sorte Rosana ist eine mehrmals tragende Sorte, die Ernte zieht sich von Juni bis in den Oktober, vereinzelt sogar bis Erdbeere Sorte Rosana Erdbeersortezum Jahresende.

Die glänzend roten Früchte werden recht groß (bis ca. 6cm) und schmecken süß mit einem deutlichen Walderdbeeraroma.

Die Pflanzen der Erdbeersorte Rosana wachsen schnell und kräftig, sie bilden viele Blüten, was für einen hohen Ertrag von Bedeutung ist.

Bei diesen Vorteilen muss es einen Haken geben – naja, ein Häkchen: Rosana ist recht anspruchsvoll, ein sonniger Platz, humusreiche, lockere Erde, viel Wasser und wöchentliche Düngergabe sind für reiche Ernte nötig. Zudem sollte genügend Platz für die Pflanzen zur Verfügung stehen: 30x30cm im Beet, im Topf oder im Blumenkasten auf dem Balkon kann man etwas platzsparender vorgehen. Dennoch: ein 30cm Topf sollte maximal 2-3 Plflanzen beherbergen, gleiches gilt für einen 1m-Blumenkasten.

Ob meine Samen (F1-Hybride) fertil sind, habe ich noch nicht ausprobiert.

Noch mehr Sorten sind hier zu finden.

Erdbeersorte Fresca

Die Sorte Fresca ist eine Erdbeersorte, die fast perfekt ist für den Erdbeeranbau im Blumenkasten. Sie wächst Erdbeersorte Frescanatürlich auch gut im Beet, aber ebenso in Blumenampeln oder Balkonkästen.

Fresca trägt von Juli bis Oktober aromatische, etwa 2-3cm große Früchte.  Die Sorte Fresca bildet nur wenige Ausläufer, dafür ist sie aus Samen schnell und einfach zu ziehen.

Fresca ist ein Lichtkeimer, das heißt, dass bei Aussaat die Erdbeersamen nicht mit Erde bedeckt werden dürfen. Die Samen werden nur fest angedrückt und feucht gehalten. Das gelingt gut, wenn man die festgedrückten Erdbeersamen mit einer Lage unparfümiertem Toilettenpapier abdeckt.

Humusreiche und lockere Böden werden von Fresca bevorzugt. Ein sonniges Fleckchen im Garten oder auf dem Balkon im Blumenkasten oder in einer Blumenampel sollten die Pfanzen schon bekommen.

Die Pflanze dankt regelmäßiges Nachdüngen und erneuern der Erde (Anfang März). Dabei kann die Erde mit Hornspänen angereichert werden.

Noch mehr Sorten sind hier zu finden.

Senga Sengana

Er wurde reich damit. Mit seiner Züchtung Senga Sengana setzte Reinhold von Segbusch, ein beharrlicher Erdbeerzüchter, in den 50er Jahren seinen Züchtererfolgen eine weitere Krone auf.

Seit 1952 existiert die Züchtung Senga Sengana. Sie gedeiht damals wie heute gut unter den Witterungsbedingungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Kein Wunder, schließlich wurde sie auch im rauen Klima Schleswig Holsteins gezüchtet. Die verhältnismäßig kleine Frucht schmeckt sehr aromatisch und fruchtig. Sie muss aber sofort nach der Ernte verarbeitet werden.

Durch die schöme Fruchtfarbe und gute Verarbeitbarkeit ist die Sorte sehr gut zur Marmeladenherstellung geeignet.

Der kräftige Wuchs und die Robustheit der Sorte Senga Sengana machen sie für die Nutzung im heimischen Erdbeerbeet gut geeignet. Die Pflanze benötigt einen feuchten, lockeren, humushaltigen Boden und einen sonnigen bis halbschattigen Standort.

Die Früchte reifen mittelspät und reichhaltig. Durch ihre Robustheit und Widerstandsfähigkeit ist es unwahrscheinlich, das Schäden durch Frost entstehen.