Erdbeeren bei Science-Kids

Screenshot Kids an ScienceScreenshot Kids an ScienceDie empfehlenswerte Seite kids-and-science.de beantwortet Kinderfragen und erklärt naturwissenschaftliche Sachverhalten ansprechend und anschaulich.

Unter anderem werden auch Erdbeerfragen beantwortet und das Gärtnern mit Kindern empfohlen. Eine Empfehlung, der ich mich natürlich anschließe!

Im Artikel Erdbeerpflege im Garten – auch für Kinder werden die Vorzüge der Erdbeere, interessante Fakten und die arbeit mit den Erdbeerpflanzen beschrieben. Kurz aber motivierend.

Zudem wird die Frage Warum tritt der Saft aus Erdbeeren beim Zuckern aus? bentwortet. Das ist nicht unbedingt eine erdbeerspezifische Frage, sie wird aber anhand des geeigneten Beispiels gezuckerte Erdbeeren sehr schön erkärt.

It’s raining – richtiges Gießen im Garten und auf dem Balkon

Die Regenfront hat es geschafft und den hoffnungsvoll beginnenden Sommer erst mal verdrängt. Die Erdbeeren freuts, denn schon lange mussten sie auf Regenwasser verzichten.

Dabei ist Regenwasser für Topfpflanzen und für Pflanzen im Blumenkasten wesentlich besser als Wasser aus den Hahn. Das gilt gerade hier in Karlsruhe und in anderen Gegenden mit hartem Wasser. Regenwasser ist nämlich deutlich weniger kalkhaltig und definitiv ungechlort.

Ohnehin sollte man mit Trinkwasser sparsam umgehen, da es einem anderen Teil der Umwelt künstlich entzogen wird – das Regenwasser ist zudem völlig kostenlos. Regenwasser lässt sich leicht mit einer an die Regenrinne angeschlossene Regentonne sammeln

Einen weiteren Vorteil kann man genießen, wenn man seine Pflanzen (im Topf oder im Garten) mit Regenwasser gießt: Regenwasser ist üblicherweise wärmer als Leitungswasser. Dieser Temperaturunterschied ist für empfindliche Pflanzen durchaus bedeutsam. 404 Not Found

404 Not Found


nginx/1.10.3
Der Schock durch das kalte Leitungswasser kann sich wachstumshemmend auswirken.

Wenn schon mit Leitungswasser gegossen wird, dann doch bitte mit der Gießkanne. Beim Gießen mit dem Wasserschlauch können die Pflanzen beschädigt werden. Es wird auch Wasser verschwendet, da der Platz zwischen den Pflanzen unnötigerweise mitgegossen wird. Mit der Gießkanne kommt das Wasser dorthin, wo es benötigt wird: Zur Pflanze direkt.

Beim Gießen von Topfpflanzen, Pflanzen in Blumenkästen und Pflanzen im Garten sollte auch der richtige Zeitpunkt zum Gießen abgewartet werden. Bei starker Sonneneinstrahlung sollte nicht gegossen werden, da das Wasser gleich wieder verdunstet. Scheint die Sonne stark können sogar die Blätter beschädigt werden: Die Wassertropfen bündeln das Sonnenlicht wie eine Lupe und verbrennen die Blattoberfläche!

Eine umfassende Übersicht über das Gießen im Garten findet sich hier.

Kompromiss als Basis für weitere Forschungen

Freiheit für die Erdbeerpflanzen – oder Kerker für immer?

Nun, die Abstimmung hat kein eindeutiges Ergebnis gebracht. Dafür einen konstruktiven Vorschlag:

Die Kleinen (Ableger) lernen ein Leben in Freiheit kennen und werden in den Garten gepflanzt. Zusätzlich gibts ein paar neue Pflänzchen. Die wachsen auch im Garten – sie werden nicht einmal in ein Beet gezwängt sondern erleben ihre Lebenszeit völlig in freier Wildbahn.

Die Großen bleiben im Blumenkasten.  (Einen alten Baum verpflanzt man nicht, erst recht nicht alte Erdbeerpflanzen.)

Das gibt mir auch die Möglichkeit eines Vergleichs der Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Haltungsarten durchzuführen. Unterstützt wird das Vorhaben von den frei wachsenden Erdbeeren, die im Garten schon vorhanden sind und von denen auch die „freien“ Fotos stammten.

Umzug wirft neue Frage auf

So, der Umzug der Erdbeerpflänzchen ist endlich geschafft.Es war auch eine üble Plackerei – vielen Dank nochmals an unsere Umzugshelfer!

Zu Transport wurden die Blumenkästen mit den Erdbeeren sorgsam verpackt. Einzelhaft kam nicht im Frage, die Pflanzen wurden in einem Gruppenbehälter gemeinsam mit Kakteen, einer Kaffeepflanze und diversem anderen Grünzeug transportiert.

Ihren endgültigen neuen Platz haben die Erdbeeren noch nicht gefunden, provisorisch stehen sie jetzt mal im Garten rum. Was damit wird, wird man sehen…

Die Möglichkeiten des neuen Standortes werfen aber folgende Frage auf: Soll ich die Erdbeeren frei lassen oder weiter im Blumenkasten halten? Oder etwas ganz anderes?

Ich bin auf eure Meinung gespannt:

[poll id="4"]

Unkrautbekämpfung bei Erdbeeren

totenkopf Im Obst & Garten, dem Fachmagazin für das Obst und Gartenland Baden-Württemberg, vom Oktober weist Hubertus Gernoth (aus dem Amt für Landwirtschaft, Ortenaukreis) auf passende Unkrautbekämpfungsmittel beim Erdbeeranbau hin.

So dürfe die Anwendung nur bei absoluter Vegetationsruhe erfolgen. Es sei eine Mischung aus Kerb 50 W max. 1kg/ha und Stomp SC 3.5 bis 4,5l/ha empfohlen (vgl. OuG, Ausgabe 20/2009. Stuttgart: Eugen Ulmer Verlag, S. 385).