Erdbeeranzucht und Überwinterung im Gewächshaus

Braucht man für das Hobby Erdbeeranbau im Blumenkasten ein Gewächshaus oder nicht?

Gewächshaus
Isoliertes Gewächshaus

Diese Leitfrage beschäftigte die Redaktion und wurde kontrovers, ganz geklärt werden konnte das Thema nicht. Was bleibt, ist einen Überblick über die Erfahrungen mit einem Gewächshaus zu geben. Darüber hinaus sehen wir uns etwas um und schauen, welche Gewächshäuser denn in Frage kämen.

404 Not Found

404 Not Found


nginx/1.10.3
Vorgehen bei der Anschaffung eines Gewächshauses

Bevor man sich ein Gewächshaus anschafft, ist es empfehlenswert, sich die in Frage kommenden  Modelle anzusehen. Beim Kauf im Internet gibt es immer viele Fotos zu sehen, teilweise sogar Filme – eine direkte Betrachtung und ein in-die-Hand-nehmen ersetzt da aber nicht.

Viele Händler vor Ort haben eine Ausstellung, in der verschiedene Gewächshäuser ausgestellt sind. Dabei ist ein Vorteil, dass die meisten Gewächshäuser nach sehr ähnlichen Prinzipien aufgebaut sind. Das heißt nicht, dass wenn man eins gesehen hat, man alle gesehen hat, aber zumindest kann man besser einschätzen, welcher Typ in Frage kommt.

Der Folientunnel

Billig, schnell und einfach aufzustellen, hält leider oft nur eine Saison. Geeignet, um Erdbeeren im Beet zu verfrühen. Zur Überwinterung unnötig, fürs Beet ist eher Stroh oder Vlies zur Überwinterung sinnig.

Das Foliengewächshaus

Immer Plusgrade im beheizten Gewächshaus
Immer Plusgrade im beheizten Gewächshaus

Dieser Typ war bei uns zur Überwinterung im Einsatz – Natürlich beheizt. Erstaunlich: mit einem Grablicht (brennt 5 Tage!) konnte die Innentemperatur immer über dem Nullpunkt gehalten werden! Die Überwinterung von Erdbeeren im Foliengewächshaus hat sich also gelohnt!

Das Gewächshaus mit Aluminiumkonstruktion

Isoliertes Gewächshaus
Isoliertes Gewächshaus

Wer den Platz und die Gelegenheit hat, kann auf ein stabiles Gewächshaus mit einer Konstruktion aus Aluminiumschienen zurückgreifen. Das ist nicht nur für die
Überwinterung von Erdbeeren, sondern natürlich auch für den regulären Anbau nutzbar. Da Erdbeeren aber auch hervorragend ohne Gewächshaus auskommen, wird in der Regel das Gewächshaus für Tomaten oder dergleichen genutzt werden.

Hier macht es einen unterschied, ob das Gewächshaus mit Glas oder mit Hohlkammerplatten beplankt ist: Es ist natürlich nur dann sinnvoll, ein Gewächhaus zu beheizen, wenn es isoliert ist…

Fazit: Braucht man nun ein Gewächshaus für Erdbeeren? Dringend braucht man es nicht, vor allem, wenn man seine Erdbeeren im Topf im vierten Stock auf der Fensterbank zieht. Zur Überwinterung ist es aber unglaublich komfortabel und geschickt… wenn man den Platz dazu hat.

 

Überwinterung im Gewächshaus

Seit Beginn der kalten Jahreszeit Mitte Oktober befinden sich unsere nicht winterharten Pflanzenschätzchen zum Überwintern im Gewächshaus. Ein Foliengewächshaus auf dem Balkon, bzw. der Dachterrasse, dafür zu nutzen scheint uns neu, daher entschied die Redaktion, die Überwinterung zu dokumentieren.

Vorteile

Die Nutzung eines kleinen Gewächshauses zur Überwinterung scheint uns in vielerlei Hinsicht einer Überwinterung in der Wohnung überlegen zu sein:

  • Kein Wohnraum muss verwendet werden, lediglich ein im Winter sowieso kaum genutztes Stück des Balkons
  • Die Pflanzen erhalten mehr Licht als bei einer Überwinterung im Keller, Dachboden, Garage oder im Flur.
  • Eine zu warme Überwinterung mit allen Folgen (Schädlinge, Austrocknen,…) wird vermieden.

Was muss bei einer Überwinterung im Gewächshaus beachtet werden?

Isoliertes Foliengewächshaus
Isoliertes Foliengewächshaus

Um all diese Vorteile einen Gewächshauses genießen zu können, müssen laut unseren bisher erlangten Erfahrungen ein paar Kleinigkeiten beachtet werden:

  •  Temperatur: Wir haben die Temperatur durch ein Innen/Außenthermometer überwacht, wobei sich der Sensor für „außen“ im Gewächshaus in etwa 50 cm Höhe befindet, das Gerät selbst die Außentemperatur anzeigt. Da das Gewächshaus geschützt an der Hauswand und überdacht steht, ist die Temperatur im Gewächshaus stets 2 °C – 4°C höher als draußen. Anfangs und in der warmen Phase dieses Winters genügte dieser kleine Temperaturunterschied völlig aus.
  • Isolation: Ein Gewächshaus zur Überwinterung muss zusätzlich Isoliert werden. Entweder man wählt gleich die stabile (und etwas teurere) Variante mit isolierenden Doppelsteg-Kunststoffplatten oder man verwendet eine dicke, isolierende Folie. Auch die Isolation zum Boden darf nicht vergessen werden! Da unser Gewächshaus nur aus einer dünnen Folien besteht, isolierten wir zusätzlich mit Noppenfolie aus verschiedenen Verpackungen. Insbesondere der Überwurf der Noppenfolie über das Dach brachte einige Grade über der Außentemperatur.
  • Heizung: Teilweise maßen wir aber Temperaturen unter 0°C, wobei es im Gewächshaus stets bei Plusgraden blieb. Daher entschieden wir und dazu, das Gewächshaus zu heizen. Anstatt einer gekauften Gewächshausheizung verwenden wir Grablichte. Grablichte haben eine Leistung von ca. 50W, was bisher ausreichte.
    Möglich wäre auch die Nutzung eines elektrischen Frostwächters. Nach den Erfahrungen dieses Winters (bis Mitte Februar) wäre das auch bezahlbar gewesen – lediglich die Anschaffung des Gerätes wäre ins Gewicht gefallen.
  • Lüftung: Und hier komme wir an einen Punkt, an dem das einfache Foliengewächshaus langsam an seine Grenzen kommt. Auch bei den niedrigen Temperaturen zwischen 1°C – 10°C ist es im Gewächshaus ständig feucht. Einerseits ist das von Vorteil, da Pflanzen auch beim überwintern Feuchtigkeit benötigen und nicht austrocknen dürfen. Andererseits besteht die Gefahr der Schimmelbildung. Diese Gefahr hat sich bei uns realisiert – durch frühes Eingreifen konnten zwar die meisten Pflanzen gerettet werden, für einige kleinere Pflanzen kam allerdings die Hilfe zu spät.

Fazit: Ein Gewächshaus zur Überwinterung ist eine elegante und geschickte Lösung, allerdings muss einiges beachtet werden. Das preiswerteste Foliengewächshaus ist leider nicht das Mittel der Wahl – Es sollte schon im Voraus bedacht werden, wie geheizt und vor allem wie das Gewächshaus belüftet werden kann. Hier scheint es mit sinnvoll, auf professionelleres Material als auf das nächste Baumarktgewächshaus zurückzugreifen. Hochwertigere Gewächshäuser bieten ein Zubehörprogramm mit passenden Lüftungen, ThermostatenVentilatoren oder gar elektrischen Frostwächtern.

Erdbeeren überwintern im Gewächshaus

image

So, das Gewächshaus wurde heute bezogen. Unter anderen mit den Erdbeeren – im Bild sind junge, selbst gezogene, bzw. aus Ablegern vermehrte Erdbeeren.

Es überwintern Zitrone, Hibiskus, Geranie, Erdbeeren, Olive und unzählige Kräuter im Gewächshaus.

Nachtrag 29.10.: Mittlerweile ist auf eine Maulbeere eingezogen.

Rechts unten im Bild ist der erste Versuch zu sehen, das Gewächshaus zu beheizen… Ein Teelicht leistet so um die 50W, um die Temperaturen über dem Gefrierpunkt zu halten, sollte es reichen. Zumal die Außentemperaturen auch noch über dem Gefrierpunkt sind 😉 Ob das auch späer funktioniert?

Ich werde mich mal mit Gewächshausheizungen näher beschäftigen müssen.

Gewächshaus zum Überwintern auf dem Balkon

Wie versprochen will ich beginnen, regelmäßig über die Überwinterung meiner Erdbeeren und anderen Pflanzen zu berichten.
 

Gestern kam es an, das Gewächshaus, welches ich auf dem Balkon aufstellen wollte. Der Gedanke war, dass auf dem geschützt liegenden Balkon ein Gewächshaus doch ausreichend Schutz bieten müsse, um Pflanzen sicher durch den Winter zu bekommen.

Gewählt habe ich ein Foliengewächshaus von Amazon, das für meine Zwecke ausreichend Platz bietet.

Um so kam es an. Nach dem öffnen begrüßte mich eine Menge wohlgeordneter Kleinteile. Die Bauteile Des Gewächshauses habe ich dann Stück für Stück ausgepackt.

Der Bauplan war mit einer DIN A4 Seite sehr übersichtlich. Die Abbildung machte einen erklärenden Text unnötig.

Bei den Stangen war es wichtig, sie erst einmal der Größe nach zu sortieren.

Sonst ist der Zusammenbau unmöglich. Sinnvoll wäre es gewesen, die Stangen mit z.B. einer Notiz gleich in den Buchstaben zu beschriftem, die im Plan vorkommen. Das habe ich nicht getan, deshalb kam es gleich zu einer Verwechslung, die 5 Minuten Umbauen nach sich zog…

Nach ca. 25 min. war das Gewächshaus aufgebaut und bezugsfertig:

Dieses Gewächshaus gibt es noch in anderen Varianten, diese erschien mir aber am geschicktesten. Wer einen kleineren Balkon hat, kann sich auch kleinere Gewächhäuser kaufen:

Klimamessung im Gewächshaus

Für das Überwintern von Pflanzen, seien es Erdbeeren, Chili, Physalis  oder Zierpflanzen wie Geranien und dergleichen, sind immer die Klimabedingungen beim Überwintern maßgeblich.

Sind die Klimatischen Gegebenheiten am Überwinterungsplatz ungünstig, schadet das der Pflanze und begünstigt im schlimmsten Fall Schädlingen und Krankheiten wie Blattläuse, Schildläuse oder Pilze.

Aus diesen Gründen sollte mindestens die Temperatur und Luftfeuchtigkeit an Platz des Überwinterns regelmäßig gemessen werden.

Temperaturmessung

Viele Pflanzen benötigen für die Überwinterung eine Temperatur von 8-12°C. Für die Temperaturmessung sollte nicht nur ein einfaches Thermometer verwendet werden, zwar ist die momentane Temperatur auch wichtig, es muss aber letztlich die Temperatur über einen längeren Zeitverlauf gemessen werden.
Ideal dafür ist ein Minimum/Maximun-Thermometer. Nur so lässt sich erkennen, ob es nachts zu khl zu werden beginnt oder ob die maximale Überwinterungstemperatur für manche Pflanzen tagsüber überschritten wird.

Es gibt digitale und analoge Messgeräte, welches Gerät bevorzugt wird, ist dabei Geschmackssache.

Ich verwende bisher ein preisgünstiges digitales Innen/Außentemperaturthermometer mit der Min/Max-Funktion.
Damit kann ich am Temperaturunterschied auch erkennen, ob das Gewächshaus dicht ist, oder  (durch Beschädigung oder offene Klappe/Tür) nicht.Hygrometer

Messung der Luftfeuchtigkeit 

Beim Überwintern sollte die Luftfeuchtigkeit nicht zu hoch sein, damit sich keine Pilzkrankheiten einnisten können. Zu trocken darf es aber auch ncit sein, da Pflanzen dann zu schnell austrocknen und die Vermehrung von Blattläusen und Schildläusen begünstigt wird.

Es gibt preisgünstige digitale und analoge Messgereäte (Hygrometer). M.E. ist die Genauigkeit aufs Prozent nicht so wichtig. Wichtig ist, dass das Gerät eine Tendenz anzeigt, die im Laufe der Zeit verglichen werden kann. Idealerweise kann das Gerät eingestellt/geeicht werden. Dafür ist dann natürlich ein genaues Referenzgerät nötig. Wenn man mehrere Hygrosmeter im Einsatz hat reicht es zumeist aus, diese gleich einzustellen, damit man die Standorte untereinander vergleichen kann. Der absolute, aufs Prozent genaue Wert fällt dabei m.E. nicht so ins Gewicht.

Zur Messung verwende ich ein einfaches analoges Hygrometer.

Messen der Helligkeit

Zum Überwintern benötigen die meisten Pflanzen einen kühlen, hellen Ort. Die Messung der Helligkeit scheint mir nicht ganz so wichtig zu sein, da sich schon mit bloßem Auge erkennen lässt, ob ein Platz eher hell oder dunkel ist.

Will man es aber genau wissen, hilft ein Luxmeter, der auch in der Fotografie verwendet wird.

Will man hingegen die Helligkeitsdauer messen, ist ein Messgerät zu umständlich. Man kann sich einfach mit Tabellen zum Sonnenuntergang und -aufgang beschäftigen.