Erdbeeren abdecken

Erdbeeren sollten zum überwintern abgedeckt sein, damit der Frost ihnen in der kalten Jahreszeit nichts anhaben kann und die Pflanzen in der Winterluft und Wintersonne nicht austrocknen. Aber wie Erdbeeren abdecken?

Hier einige Vorschläge und Tipps, wie Erdbeeren so abgedeckt werden, damit sie problemlos überwintern können:

Mit Reisig – Reisig eignet sich prima, um Erdbeeren abzudecken. Es eignet sich Reisig mit kurzen, dichten Nadeln. Wer seinen Weihnachtsbaum entsorgen will, kann das Reisig des Weihnachtsbaums zum Abdecken verwenden.

Mit Vlies – Auch mit luftdurchlässigem Vlies können Erdbeerpflanzen abgedeckt werden. Es schützt vor dem Austrocken und vor Frost.

Mit Stroh – Mit Stroh sollten Erdbeeren nur abdeckt werden, wenn es sich um einen einigermaßen trockenen Standort handelt. Feuchtes Stroh schadet den Pflanzen mehr, als es nutzt.

Mit Plane – Erdbeeren sollten nicht mit einer Plane abgedeckt werden. Unter der Plane kann sich Feuchtigkeit ansammeln, die zu Fäule und Schimmel führen kann. Wenn eine Plane verwendet wird, sollte die Plane luftig aufgelegt werden, so dass sie nicht direkt auf dem Pflanzen liegt und eine Luftzirkulation gewährleistet ist.

Häckeldecke – Erdbeeren mit einer Häkeldecke abzudecken sieht putzig aus, bringt aber überhaupt nichts.

Erdbeere unter Spitzendecke im Blumenkasten

 

Ranken von Erdbeeren zurückschneiden

Über einen Kommentar erreichte uns neulich die Frage, wann und wie sollen Erdbeeren zurückgeschnitten werden. Müssen die Ranken abgeschnitten werden, wenn ja  wie und wann.

Hierzu hilft es, sich zu überlegen, wozu die Pflanze die Ranken bildet und warum ein Gärtner Interesse hat, sie zurückzuschneiden:

Warum bilden Erdbeeren Ranken?

Erdbeeren kennen zwei Möglichkeiten, um sich zu vermehren. Einmal die sexuelle Vermehrung, die klassisch nach dem Bienchen und Blümchenprinzip funktioniert. Dabei kommen die Früchte/Scheinfrüchte und die Nüsschen der Erdbeere zu Stande.

Des Weiteres gibt es die vegetative Vermehrung. Dazu bilden Erdbeeren Ableger, die Tochterpflanzen, welche an Ranken aus der Mutterpflanze wachsen. Diese Tochterpflanzen können selbst im Boden anwachsen und lassen die Ranke, die ja die Verbindung zur Mutterpflanze-  so eine Art Nabelschnur – ist, verdorren. Es hat sich eine neue Pflanze gebildet.

Soll man Ranken zurückschneiden?

Während der Reifezeit und Erntezeit hat man meist das Interesse, so viele und so große Erdbeeren wie möglich zu ernten. Da wünscht sich kein Gärtner, dass die Pflanze noch Kraft und Nährstoffe dafür aufwendet, Tochterpflanzen zu bilden: Alle Reserven soll in große und viele Früchte fließen! Deshalb schneidet man sich bildende Ranken in de Reifezeit und Erntezeit üblicherweise zurück.
Das muss man nicht, aber man sollte wissen, dass die Früchte dann kleiner und in geringerer Anzahl wachsen.

Erdbeeren im Herbst nochmals zurückschneiden?

Nach der Ernte ist es Grunde gleich, ob die Pflanzen erneut Ranken bilden. Man kann die Tochterpflanzen, die sich bilden, aber zur vegetativen Vermehrung nutzen. Vor allem, wenn man darauf geachtet hat, welche Pflanzen am kräftigsten und ertragreichsten waren, können diese jetzt gezielt vermehrt werden. –> So vermehrt man Erdbeeren.

Das kräftige Zurückschneiden der Erdbeeren vor dem Winter ist aber sinnvoll, damit sich im abgestorbenen Laub kein Schimmel oder Fäulnis entwickelt.

 

Erdbeeren überwintern im Gewächshaus

image

So, das Gewächshaus wurde heute bezogen. Unter anderen mit den Erdbeeren – im Bild sind junge, selbst gezogene, bzw. aus Ablegern vermehrte Erdbeeren.

Es überwintern Zitrone, Hibiskus, Geranie, Erdbeeren, Olive und unzählige Kräuter im Gewächshaus.

Nachtrag 29.10.: Mittlerweile ist auf eine Maulbeere eingezogen.

Rechts unten im Bild ist der erste Versuch zu sehen, das Gewächshaus zu beheizen… Ein Teelicht leistet so um die 50W, um die Temperaturen über dem Gefrierpunkt zu halten, sollte es reichen. Zumal die Außentemperaturen auch noch über dem Gefrierpunkt sind 😉 Ob das auch späer funktioniert?

Ich werde mich mal mit Gewächshausheizungen näher beschäftigen müssen.

Gewächshaus zum Überwintern auf dem Balkon

Wie versprochen will ich beginnen, regelmäßig über die Überwinterung meiner Erdbeeren und anderen Pflanzen zu berichten.
 

Gestern kam es an, das Gewächshaus, welches ich auf dem Balkon aufstellen wollte. Der Gedanke war, dass auf dem geschützt liegenden Balkon ein Gewächshaus doch ausreichend Schutz bieten müsse, um Pflanzen sicher durch den Winter zu bekommen.

Gewählt habe ich ein Foliengewächshaus von Amazon, das für meine Zwecke ausreichend Platz bietet.

Um so kam es an. Nach dem öffnen begrüßte mich eine Menge wohlgeordneter Kleinteile. Die Bauteile Des Gewächshauses habe ich dann Stück für Stück ausgepackt.

Der Bauplan war mit einer DIN A4 Seite sehr übersichtlich. Die Abbildung machte einen erklärenden Text unnötig.

Bei den Stangen war es wichtig, sie erst einmal der Größe nach zu sortieren.

Sonst ist der Zusammenbau unmöglich. Sinnvoll wäre es gewesen, die Stangen mit z.B. einer Notiz gleich in den Buchstaben zu beschriftem, die im Plan vorkommen. Das habe ich nicht getan, deshalb kam es gleich zu einer Verwechslung, die 5 Minuten Umbauen nach sich zog…

Nach ca. 25 min. war das Gewächshaus aufgebaut und bezugsfertig:

Dieses Gewächshaus gibt es noch in anderen Varianten, diese erschien mir aber am geschicktesten. Wer einen kleineren Balkon hat, kann sich auch kleinere Gewächhäuser kaufen:

Pflanzen überwintern auf dem Balkon

Aufgrund der großen Resonanz hat sich die Redaktion dazu entschlossen, eine neue Kategorie einzuführen:

Wie Erdbeeren überwintern war eines der meist eingegebenen Suchbegriffe der letzten Zeit, daher nun die Kategorie Überwintern, die sich mit der Überwinterung von Erdbeeren und anderen Pflanzen auf dem Balkon beschäftigt.

image

Wer einen Keller oder viel Platz an anderen Orten hat, für den ist die Überwinterung von Pflanzen meist kein großes Problem. Wer aber in einer Wohnung ohne Keller, Scheune oder dergleichen lebt, muss sich umsehen, wie er seine Erdbeeren überwintert. In der Wohnung geht das meist nciht, wer aber über einen Balkon verfügt, kann sich so behelfen:

Gestern kam es an, das Gewächshaus für den Balkon.

Wir planen, die Erdbeeren, Chilis, Frangipanis, eine Zitrone und Physalis darin zu überwintern. Regelmäßig werde ich darüber berichten.

 

 

 

Was man im Dezember erdbeert…

Nur sehr wenig ist im Dezember mit den Erdbeeren zu tun.

Jetzt geht es darum, die Erdberpflanzen gut über den Winter zu bekommen. Dazu gehört ein Schutz vor Frost. Gegebenenfalls sollte man die Erdbeeren, die nicht windgeschützt sind, mit einem Vlies abdecken.

Ansonsten sollte man eher im Warmen bleiben und sich vielleicht ein guten Buch vornehmen.

Erdbeeren überwintern

Erdbeeren sind mehrjährige Pflanzen, daher stellt sich die Frage, wie man die Erdbeerpflanzen überwintern kann. Dabei darf aber nicht verwechselt werden, dass einmal tragenden Sorten ebenfalls mehrjährig sind. Das einmal bezieht sich nur auf die Häufigkeit der Ernte im Jahr.

Frost kann bei den empfindlichen Erdbeerpflanzen einigen Schaden anrichten. Erdbeerblüten erfrieren schon bei Temperaturen zwischen -0,5°C und -1,5C. Dies zeigt sich dann durch eine Schwärzung des Blütenbodens – dann ist es allerdings schon zu spät.

Erdbeeren im Blumenkasten oder im Topf sind recht unkompliziert zu überwintern. Es reicht in unseren Breiten aus, die Kästen oder Töpfe in ein geschütztes Eck, möglichst an der Hauswand, zu stellen. Gegebenenfalls können die Pflanzen noch mit Stroh oder Reisig (Fichte) abgedeckt werden.

Bei Erdbeeren im freien Beet kann das anders aussehen. Erdbeeren wurzeln nicht tief und sind daher vollständig dem Frost ausgesetzt. Schutz bietet Stroh zwischen den Reihen oder ebenfalls Reisig (Fichte). Eine Plane ist nicht zu empfehlen! Ein Vlies hingegen bietet Schutz und schließt das Beet so ab, dass Feuchtigkeit und Luft im richtigen Maße zirkulieren können: Pilzkrankheiten und Fäulnis wird so vorgebeugt.

Spätfrost kann genauso begegnet werden. Zusätzlich verzögert eine Wärmeisolation auch den Austrieb: Spätfrost kann so weniger Schaden anrichten. Belässt man das Stroh allerdings zu lange zwischen den Erdbeeren, besteht die Gefahr der Fäulnis und anderer Erkrankungen.

Tagpfauenauge auf der Fensterbank

Dieses Tagpfauenauge haben wir heute auf der Fensterbank entdeckt. Aus Furcht, dass er geschwächt sterben könnte, wurde er mit Zuckerwasser gefüttert. Nach etwas Recherche habe ich gleich gemerkt, dass dies wohl die falsche Vorgehensweise war…

Tagpfauenauge im Winter Tagpfauenauge im Winter Tagpfauenauge im Winter Tagpfauenauge im Winter

Tatsächlich können Schmetterlinge als Insekt überwintern. Im geheizten Räumen ist das aber unmöglich. Die Insekten müssen in eine Winterstarre fallen, was in der Wärme und abgelenkt durch mannigfaltige Düfte nicht möglich ist. Daher sollen Falter, die im Winter in Wohnräumen gefunden werden, erntweder nach draußen oder sogar in eine Finstere Ecke im einem Schuppen, kühlen Keller oder dergleichen gebracht werden.

Aber auch dann bleibt die erfolgreiche Überwinterung eines Falters ein kleines Wunder: Die Überlebensrate ist klein. Auch wenn die Tiere nicht anderen Tieren als Winterration dienen, ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie den nächsten Frühling erleben leider klein.

Nachlesen kann man das hier.

Die Berechtigung dieses Artikels liegt darin, dass die Bilder auf der Fensterbank gemacht wurde und es hier um Erdbeeranbau im Blumenkasten auf der Fensterbank geht;-)